++Eilmeldung++ Britische Armee mobilisiert seine Truppen! Greift England in der Ukraine ein?

Wegen des Krieges in der Ukraine und dessen möglicher Eskalation will der neue britische Armeechef Patrick Sanders nun auch die britische Armee mobilisieren, um auf alle Eventualitäten in diesem Konflikt vorbereitet zu sein – gehen die Briten von einer Eskalation des Kriegs auf NATO-Gebiet aus, oder wollen sie sogar direkt in der Ukraine eingreifen?

Britischer Armeechef vergleicht aktuelle Situation mit dem 2. Weltkrieg

Patrick Sanders zieht von der aktuellen Situation einen Vergleich zum 2. Weltkrieg und hat deshalb nun den Gedanken die britischen Truppen zu mobilisieren. „Dies ist unser 1937-Moment“, erklärte Patrick Sanders (56) am Dienstag bei einer Rede im Royal United Services Institute (RUSI). „Wir befinden uns nicht im Krieg“, gab Sanders zu bedenken, fügte dann jedoch hinzu: „Doch wir müssen schnell handeln, damit wir nicht in einen solchen hineingezogen werden, weil es uns nicht gelingt, die territoriale Ausweitung einzudämmen.“ Sanders hatte im Juni das Kommando des britischen Generalstabs übernommen. Er selbst halte es für gefährlich zu glauben, dass die russischen Aggressionen in der Ukraine von selbst enden werde. Sanders sieht in Russland eine große Gefahr für die Sicherheit in Europa.

Britischer Militärchef bezeichnet Russland als Gefahr für Europa

Desweiteren bezeichnete Sanders Russland Angriff auf sein Nachbarland als niederträchtig. Deshalb sei Russland

eine „deutliche und gegenwärtige Gefahr“ für die Prinzipien der westlichen Welt. Das Land ließe sämtliche „Souveränität und Demokratie“ vermissen, erklärte Sanders. Aus diesem Grund müssten sich Grossbritanniens Streitkräfte nun auf eine deutlich schnellere Modernisierung einstellen. Außerdem werde man die Kampfbereitschaft der Armee an der Seite der NATO deutlich erhöhen, um angemessen auf die aktuelle Lage reagieren zu können.