Endlich! Angela Merkel spricht über den Ukraine-Krieg und findet deutliche Worte!

Nach dem Beginn der russischen Invasion in der Ukraine hatte Angela Merkel sich lange nicht öffentlich zu den Vorkommnissen geäußert. Doch jetzt hat die ehemalige Kanzlerin ihr Schweigen gebrochen und sich erstmals zum Ukraine-Krieg geäußert – und Sie findet – endlich – deutliche Worte für Putin!

Merkel äußert sich zum Ukraine-Krieg

Am Mittwochabend war die Bundeskanzlerin zu Gast bei der Verabschiedung des langjährigen DGB-Chefs Reiner Hoffmann, wo Merkel vor 200 geladenen Gästen die Laudatio gehalten hatte. Dort sagte die ehemalige Kanzlerin, dass sie als Altkanzlerin eigentlich keine

Einschätzungen der aktuellen Lage von der Seitenlinie abgeben wolle. Doch der Einmarsch Russland in die Ukraine sei ein eklatanter Bruch des Völkerrechts gewesen, wie es ihn selten nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs gegeben habe. „Meine Solidarität gilt der von Russland angegriffenen, überfallenen Ukraine und der Unterstützung ihres Rechts auf Selbstverteidigung“, verdeutlicht Angela Merkel und machte klar, dass auch sie alle Anstrengungen der Bundesregierung Der EU, Der NATO, der UNO und der G7-Staaten unterstütze, um den barbarischen Angriffskrieg Russlands zu beenden.

Merkel gibt Einschätzung zum Ukraine-Krieg ab

Bisher könne man noch nicht einschätzen, wie weit die Folgen des Konflikts sich ausdehnen werden. Doch vor allem für die Bewohner der Ukraine seien die Folgen natürlich enorm. In diesem Zusammenhang zeigte sich Merkel besonders bestürzt über die Kriegsverbrechen der Russen in Butscha. Gleichzeitig erwähnte Merkel die Hilfsbereitschaft der Nachbarländer wie Polen. „Niemals sollten wir Frieden und Freiheit selbstverständlich nehmen”, erklärte Merkel. Deshalb forderte Merkel die Menschen in Deutschland dazu auf, ihren Beitrag zur europäische Einigung zu leisten. Gleichzeitig gab Merkel zu verstehen, dass sie sich mittlerweile gut von den politischen Problemen des Alltags lösen könne. „Ich krieg den Tag auch ohne Politik rum”, ließ Merkel verlauten.