Horror-Unfall bei Meersburg – Vollbesetztes Fahrzeug kollidiert frontal mit LKW – 3 Todesopfer und 2 Schwerverletzte gemeldet

Brutaler Verkehrscrash bei Meersburg! Auf der Bundesstraße B31 ist es am Freitagmorgen zu einem tödlichen Unfall-Drama gekommen. Weil ein vollbesetzter PKW offenbar ins Schleudern geraten war, geriet der Wagen auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit einem LKW zusammen. Von den fünf Insassen des PKW überlebten 3 Menschen den Unfall nicht. Die Fahrerin des Wagens und ein elfjähriges Mädchen wurden mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Schwerer Verkehrsunfall bei Meersburg fordert 3 Todesopfer

Grausame Szenen für die Rettungskräfte! Am Freitagmorgen war es auf der B31 zwischen Meersburg und Uhldingen-Mühlhofen zu einem schrecklichen Unfall gekommen. Dort war ein vollbesetztes Auto aus bisher ungeklärter Ursache in Schleudern geraten und dann auf die Gegenfahrbahn gekommen. Dort kollidierte der mit 5 Personen besetzte PKW dann frontal mit einem LKW. Kurz darauf kamen die Rettungskräfte an den Unfallort, wo sich ihnen ein grausames Bild bot. Sowohl ein 12 Jahre alter Junge sowie ein 35-jähriger Mann waren durch die Wucht des Aufpralls so schwer verletzt worden, dass sie noch am Unfallort ihren Verletzungen erlegen waren. Zunächst konnten die Rettungskräfte auch noch den 18-jährigen Beifahrer aus dem Fahrzeugwrack befreien. Allerdings waren auch dessen Verletzungen letztendlich so schwer, dass er kurz nach der Einlieferung ins Krankenhaus gestorben war.

Fahrerin und 11-jähriges Mädchen überleben schwer verletzt

Außerdem konnten die Einsatzkräfte auch die Fahrerin des Wagens und ein 11-jähriges Mädchen lebend aus dem Autowrack bergen. Die schwer verletzte Fahrerin war mit einem Rettungshubschrauber vom Unfallort abtransportiert worden. Das Mädchen wurde ebenfalls schwer verletzt mit einem Rettungswagen in die Klinik gefahren. Auch der Fahrer des am Unfall beteiligten Lastwagens musste ins Krankenhaus. Er hatte bei dem Unfall jedoch lediglich leichte Verletzungen erlitten. Nun hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Von besonderem Interesse ist in diesem Fall vor allem, wieso die Fahrerin des Wagens ins Schleudern geraten ist. Während der Bergungsarbeiten musste die B31 für mehrere Stunden gesperrt werden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.