„House of Cards“-Schöpfer Beau Willimon verfilmt Brettspiel „Risiko“

Klassiker aus dem Jahr 1957

Während derzeit viele Serienmacher auf Neuauflagen und Fortsetzungen von bekannten Formaten setzen, nimmt Produzent und Drehbuchautor Beau Willimon (43) eine ganz neue Herausforderung an: Der „House of Cards“-Schöpfer wird den bekannten Spiele-Klassiker „Risiko“ als Serie adaptieren. Wie „Deadline“ berichtet, entwickelt Willimon die Serie im Auftrag des Unterhaltungsstudios eOne, das eine Partnerschaft mit dem „Risiko“-Spielehersteller Hasbro eingegangen ist. Wie Willimon das Strategie-Spiel genau zum Leben erwecken will, ist noch nicht bekannt.

„Risiko“ wurde 1959 unter dem Namen Risk in den USA auf den Markt gebracht. Seine Wurzeln hat Risiko aber im französischen Spiel „La Conquête du Monde“, das bereits 1957 veröffentlicht wurde. „Bei Risiko setzen die Spieler ihre Armeen taktisch klug auf das Spielbrett, um diese Gebiete strategisch geschickt zu besetzen. Doch während sie versuchen, weitere Ländereien zu erobern, sind die gegnerischen Armeen schon in Stellung und greifen an“, erklärt Hasbro seinen Klassiker auf seiner Webseite.

Eine Serienadaption brachte ihm den großen Erfolg

Von 2012 bis 2016 war Willimon als Showrunner der Politdrama-Serie „House of Cards“ über durchtriebene Abgeordnete im US-Kongress tätig. Die Serie entstand als erweiterte Adaption der BBC-Miniserie „Ein Kartenhaus“, die wiederum auf dem gleichnamigen Roman von Michael Dobbs (72) basiert. 2018 wurde die Netflix-Produktion mit einer sechsten Staffel abgedreht.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.