Jean Pütz wünscht sich QR-Code auf seinem Grabstein

Botschaft für seine Fans

TV-Legende Jean Pütz (83) hat einen außergewöhnlichen Wunsch für die Zeit nach seinem Tod. In einem Interview mit der „Bild“-Zeitung verriet der Moderator, dass es auf seinem Grabstein einen QR-Code geben wird: „Über den können die Leute dann über ihr Handy eine Botschaft von mir hören: ‚Hallo, ich freue mich, dass ihr mich besucht. Ich habe ein wunderbares Leben gehabt. Schaut, dass es euch genauso geht. Aber dafür müsst ihr einiges tun. Guckt mal auf meine Homepage und die vielen Tipps.'“

Diese Nachricht wolle er aufnehmen, bevor er abtrete. Auch was mit seinem Körper passieren soll, weiß Pütz schon jetzt: „Ich lasse mich nicht verbrennen und heize damit mein Haus. Nein, ich komme in einen Eichensarg und in eine Gruft.“ Auf dem Melaten-Friedhof in Köln habe er bereits eine ehemalige Jesuitengruft übernommen. Gesundheitlich gehe es im derzeit aber gut, sein Geheimrezept sei ein Teelöffel Hagebuttenpulver in seinem Joghurt.

Generell scheint Pütz auch im hohen Alter noch sehr zufrieden zu sein: „Ich habe das Glück, in meinem Leben das Glückspilz-Glück zu haben.“ Der deutsch-luxemburgische Moderator und Ingenieur lebt gemeinsam mit seiner dritten Ehefrau Pina (52) und vier seiner fünf Kinder auf einem Öko-Anwesen bei Essen in Nordrhein-Westfalen.


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.