AndroidKosmos | Lenovo Phab2 Pro: Project Tango für alle 8

Mit dem Phab2 Pro stellt Lenovo das erste kommerziell erhältliche „Project Tango“-Smartphone vor, das durch zusätzliche Sensoren eine Menge neuer Nutzungsszenarien ermöglicht.

WerbungGearbest Aktion ab in den Sommer promotion

Das Phab2 Pro entstand in enger Kooperation mit Google und zahlreichen weiteren Partnern, um Anwendungsszenarien zu suchen und Apps zu entwickeln, die einen Eindruck von den zahlreichen Möglichkeiten dieser Technologie vermitteln sollen. Aber was macht das Phab2 Pro so besonders?

Da wären zum einen die Dual Cameras, die wie ein menschliches Auge die Umgebung des Smartphones erfassen. Und zwar in 3D und mit Tiefenerfassung, sodass es dem Gerät möglich wird Objekte und Formen in der Umgebung zu erkennen. Spezielle Sensoren ermöglichen es dem Phab2 Pro durch Motion Tracking die genaue Position, Ausrichtung und Bewegung des Gerätes festzustellen und jede Sekunde seine Umgebung nach Informationen abzusuchen. Außerdem lässt sich mit dem Gerät Dolby Atmos 5.1 Surround Sound aufzeichnen.

Was auf der Hardwareseite also schonmal nach einer technischen Meisterleistung klingt bedarf dann natürlich auch einiger Anwendungsszenarien und von denen hat Lenovo auf der Tech World einige gezeigt. Neben Spielen eröffnen sich vor allem im Bereich des E-Learnings einige Möglichkeiten – bei der Präsentation zeigte man beispielsweise eine App, die es Kindern erlaubt Dinosaurier in Lebensgröße in ihrer Umgebung zu platzieren und sich Informationen zu den prähistorischen Tieren anzeigen zu lassen. Dank der zahlreichen Sensoren lässt sich das Phab2 Pro aber auch einsetzen, um Abstände in der realen Umgebung zu messen. Oder wie wäre es, wenn ihr neue Möbel vor dem Kauf virtuell in eurer Wohnung platzieren könntet, um einen Eindruck von der Wirkung und den Größenverhältissen zu bekommen? Auch das ist mit dem Lenovo Phab2 Pro möglich.

Eng zusammengearbeitet hat man in der Entwicklung auch mit Qualcomm. Herausgekommen ist ein spezieller Snapdragon 652 Octa Core-Prozessor, der für die nötige Rechenleistung sorgt und dem 4 GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Der interne Speicher beläuft sich auf 64 GB und lässt sich mittels MicroSD-Karte erweitern. Ein 4050 mAh Akku sollte einen trotz des gewaltigen 6,4 Zoll QHD-Displays (2,560 x 1,440 Pixel) locker durch den Tag bringen und dank Fast-Carging auch schnell wieder einsatzbereit sein. Als Betriebssystem kommt Android in der Version 6.0 Marshmallow zum Einsatz. Zu den weiteren technischen Daten gehören, ein rückseitiger Fingerabdruckscanner, eine 16 Megapixel Haupt- und 8 Megapixel Frontkamera.

Tango wird von Android N nativ unterstützt werden. Wir dürfen also gespannt sein, ob sich auch andere Hersteller anschließen und Smartphones und Tablets vorstellen werden, die von den Möglichkeiten profitieren. Das Lenovo Phab2 Pro erscheint weltweit im September zu einem Preis von 499 Dollar.

Quellen: Engadget, Android Authority