Medien- und Werbeunternehmen reichen beim Kartellamt Beschwerde gegen Apple ein

Kartellamt bestätigt Eingang

Verbände der deutschen Medien- und Werbewirtschaft haben am Montag beim Bundeskartellamt Wettbewerbsbeschwerde gegen Apple wegen der geplanten neuen Datenschutzregeln des US-Konzerns eingereicht. Es geht um die Anti-Tracking-Funktion ATT, die Apple diese Woche einführen will: Anbieter von Apps auf dem iPhone oder iPad müssen demnach die Nutzer um Erlaubnis fragen, wenn sie deren Verhalten für Werbezwecke nachverfolgen.

Ein Sprecher des Kartellamtes in Bonn bestätigte den Eingang der Beschwerde; „das schauen wir uns jetzt an“, sagte er. Über die Beschwerde hatte zunächst die „Financial Times“ berichtet.

by Josh Edelson

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.