Michelle Kwan vermögen – das hat Michelle Kwan bisher verdient

Michelle Kwan Nettovermögen und Karriere Einkommen: Michelle Kwan ist eine amerikanische Eiskunstläuferin im Ruhestand, die ein Nettovermögen von 12 Millionen Dollar hat. Sie ist eine der beliebtesten und dekoriertesten amerikanischen Eiskunstläuferinnen aller Zeiten, die fünf Weltmeisterschaften gewonnen hat.

>

Frühes Leben: Michelle Wing Shan Kwan wurde am 7. Juli 1980 in Torrance, Kalifornien, geboren. Sie ist das jüngste von drei Kindern der chinesischen Einwanderer-Eltern Danny und Estella Kwan. Als Kinder spielte ihr älterer Bruder Eishockey, und sie und ihre ältere Schwester waren aktive Eiskunstläuferinnen.

>

Finanzielle Not hätte Kwans Eiskunstlaufkarriere fast beendet, bevor sie überhaupt richtig begonnen hatte. Kwans Eltern arbeiteten beide in mehreren Jobs, um ihren beiden talentierten Töchtern das stundenlange Schlittschuhlaufen vor der Schule und nach Schulschluss zu ermöglichen. Auch wenn Kwans Mutter Sparmaßnahmen wie das Nähen der Wettkampfkostüme mit der Hand ergriff, war die Familie finanziell so stark belastet, dass sie das Training nicht mehr bezahlen konnte.

Durch die finanzielle Unterstützung des Los Angeles Figure Skating Club konnten beide Mädchen im Ice Castle International Training Center in Lake Arrowhead, Kalifornien, trainieren.

Michelle begann im Alter von acht Jahren mit dem Training für Eiskunstlauf-Elitewettbewerbe und trainierte ab 1991 mit dem renommierten Eiskunstlauftrainer Frank Carroll. Unter Carroll nahm Kwan im Alter von 12 Jahren an ihrer ersten US-Eiskunstlaufmeisterschaft teil und belegte 1994 im Alter von 13 Jahren den achten Platz bei den Weltmeisterschaften.

>

Wettkampfjahre: Kwan stieg schnell zum Star in der Eiskunstlaufwelt auf und war enorm erfolgreich in ihrem Fach. In ihrer 15-jährigen Eiskunstlauf-Karriere sammelte Kwan fünf Weltmeisterschaften und neun nationale US-Meisterschaften, von denen sie acht in Folge von 1998 bis 2005 gewann. Sie hat zusammen mit Maribel Vinson-Owen die meisten US-Meisterschaften gewonnen und ist mit mehr als 40 Titeln die meistdekorierte Eiskunstläuferin (männlich oder weiblich).

>

Auch wenn sie nicht in die Kontroverse verwickelt war, war Kwan 1994 bei den US-Eiskunstlaufmeisterschaften der Damen in der Cobo Arena in Detroit, Michigan, anwesend und war Berichten zufolge nur wenige Meter von Nancy Kerrigan entfernt, als sie als Teil eines Plans, Tonya Hardings Wettkampf zu sabotieren, der von Hardings damaligem Ehemann, Jeff Gillooly, ausgearbeitet wurde, ins Knie geschlagen wurde.

Im selben Jahr nahm Kwan an den Olympischen Winterspielen 1994 in Lillehammer, Norwegen, teil, wo sie als Ersatzläuferin für das US-Eiskunstlaufteam der Frauen mit Tonya Harding und Nancy Kerrigan ausgewählt wurde; Kwan wurde nicht zum Wettkampf aufgerufen.

Kwan war mehrere Jahre lang eine feste Größe in der olympischen Eiskunstlaufszene. Sie nahm an den Olympischen Winterspielen 1998 in Nagano, Japan, teil, wo sie in einem engen Eiskunstlaufwettbewerb im Dameneinzel den zweiten Platz belegte, knapp hinter der amerikanischen Eiskunstläuferin Tara Lipinski, die in diesem Jahr im Alter von 15 Jahren die jüngste Goldmedaillengewinnerin der olympischen Geschichte wurde.

In den nächsten vier Jahren arbeitete Kwan daran, sich professionell zu verbessern und weiterzuentwickeln, indem sie ihre Fähigkeiten ausbaute und ihren Stil definierte. Sie lieferte technisch konsistente und gleichermaßen künstlerische Leistungen auf nationalen und internationalen Bühnen. Kwans Kurz- und Langprogramme waren vollgepackt mit Doppel- und Dreifachsprung-Sequenzen, schwungvollen Linien und sanften Übergängen, die ihre seltene Fähigkeit, Präzisionseislauf mit tiefgreifender Athletik zu verbinden, ins Rampenlicht rückten.

Kwan hat auch an ihrem Look gefeilt. Sie beauftragte das Modehaus Vera Wang mit dem Design ihrer Auftrittskostüme, die einen Hauch von Raffinesse in Kwans Arbeit brachten; und Kwan betrat das Eis in einzigartigen Kreationen, die jeweils Tausende von Dollars wert waren.

Michelles professionelle Metamorphose erstreckte sich auch auf ihr Coaching. Nach zehn gemeinsamen Jahren trennte sich Michelle 2001 von ihrem Trainer Frank Caroll, um, wie Kwan es nannte, „Verantwortung“ für ihr Eislaufen zu übernehmen. Im Jahr 2002 wurde Kwan von Scott Williams trainiert.

>

Kwan kehrte 2002 zu den Olympischen Winterspielen in Salt Lake City, Utah, zurück, wo sie hinter ihrer amerikanischen Konkurrentin und Goldmedaillengewinnerin Sarah Hughes und der russischen Eiskunstläuferin Irina Slutskaya, die Silber holte, den dritten Platz belegte.

Im Jahr 2003 heuerte sie Trainer Rafael Arutyanyan an, um ihre technischen Fähigkeiten zu verbessern.

Endorsements: Kwan hat im Laufe ihrer Karriere eine Reihe von Produkten und Firmen vertreten, darunter Campbell’s Suppe, Caress Seife (Unilever), Chevrolet, Coca-Cola, Disney, Kraft, Mattel, McDonald’s, MInute Maid, Riedell Skates, Royal Caribbean, United Airlines, Yoplait Joghurt und Starbucks. Sie war eine der bestbezahlten weiblichen Athleten in den frühen 2000er Jahren und verdiente 2002 geschätzte 2 Millionen Dollar durch Werbeeinnahmen.

Leben nach dem Eislaufen: Obwohl Michelle Kwan sich nie offiziell zurückgezogen hat, hielt eine Hüftverletzung und eine anschließende arthroskopische Operation Kwan eine Zeit lang vom Eis fern, und sie begann sich auf das Leben nach dem Eislaufen zu konzentrieren.

>

Im Jahr 2006 entschied sie sich, an der University of Denver einen Bachelor-Abschluss in internationalen Studien mit dem Nebenfach Politikwissenschaften zu machen. Zu dieser Zeit wurde sie auch vom US-Außenministerium zur Gesandten für Öffentlichkeitsarbeit ernannt, wo sie die Welt bereiste, um ihre Erfahrungen mit anderen zu teilen.

Nach dem Abschluss ihres Studiums setzte Kwan ihre Ausbildung in internationalen Studien an der Tufts University fort, wo sie 2011 ihren Abschluss machte.

Einer der wenigen Bereiche in Michelle Kwans Leben, in denen sich der Erfolg nicht durchsetzte, war die Ehe. Kwan heiratete 2013 Clay Pell, einen Experten für nationale Sicherheit im Weißen Haus, in einer noblen Zeremonie in Providence, Rhode Island. Kwan ließ sich von Vera Wang für diesen Anlass einkleiden, bei dem auch Eislaufgrößen wie Brian Boitano und Dorothy Hamill anwesend waren.

>

Während der Ehe kaufte das Paar ein palastartiges Anwesen in Newport, Rhode Island, für 1,5 Millionen Dollar aus einer Zwangsversteigerung. Doch die Ehe hielt nur vier Jahre, als Pell 2017 in Kalifornien die Scheidung unter Berufung auf unüberbrückbare Differenzen einreichte; und Kwan reichte im selben Jahr die Scheidung in Rhode Island ein. Kwan erhielt das Anwesen in Rhode Island bei der Scheidung und verkaufte es 2018 für angeblich 3,9 Millionen Dollar, wobei er 2,4 Millionen Dollar Gewinn aus dem Verkauf erzielte.

Auch wenn sie nicht mehr auf dem Eis stand, nutzte Kwan ihre formale Ausbildung und internationale Erfahrung und fand Erfolg in der Welt der Regierung und Politik. Im Jahr 2012 begann sie für das Büro für Bildungs- und Kulturangelegenheiten des US-Außenministeriums zu arbeiten. Sie setzte ihre Arbeit in der Politik fort, indem sie ihre Fähigkeiten als Outreach-Koordinatorin für Hillary Clintons Präsidentschaftskandidatur 2016 zur Verfügung stellte; und sie arbeitete in einer ähnlichen Funktion für Joe Bidens Präsidentschaftskampagne 2020.

>

Vermögen: $12 Millionen
Geburtsdatum: Jul 7, 1980 (40 Jahre alt)
Geschlecht: Frau
Größe: 5 ft 1 in (1.57 m)
Beruf: Figure Skater
Nationalität: Vereinigte Staaten von Amerika
Letzte Aktualisierung: 2021
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.