Nach schrecklichem Unfall auf der Landstraße – Autofahrer (68) noch am Unfallort verstorben

Ein schwerer Unfall hat sich auf der Landstraße 124 abgespielt. Bei diesem Unfall war ein 68-jähriger Mann ums Leben gekommen, als er die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte.

68-jähriger Mann stirbt nach Unfall auf Landstraße

Nach Angaben der Polizei hat sich ein schwerer Unfall zugetragen. Zu diesem Zeitpunkt sei der Fahrer eines VW-Tiguan aus Friedrichskoog kommend in einer leichten Rechtskurve von der Fahrbahn abgekommen. Wieso der Fahrer die Kontrolle über den Wagen verloren hatte, ist bislang nicht bekannt. Im Anschluss kam der Wagen dann links von der Fahrbahn ab und krachte ungebremst und mit voller Wucht gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich der Wagen dann auf die Beifahrerseite. Anschließend stürzte dann auch noch der beschädigte Baum auf die Fahrbahn. Andere Verkehrsteilnehmer hatten die Rettungskräfte informiert und erste Hilfe geleistet, bis der Rettungsdienst an der Unfallstelle angekommen war. Doch am Ende war ihr Einsatz umsonst. Bis die Rettungskräfte den Mann aus dem Fahrzeugwrack herausschneiden konnten, war dieser seinen Verletzungen erlegen. Der alarmierte Rettungshubschraubers Christoph 29 aus Hamburg musste unverrichteter Dinge wieder abziehen.

Polizei spekuliert über medizinischen Notfall als Auslöser

Nach dem Unfall musste die Landstraße wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten für zwei Stunden gesperrt werden. Während dieser Zeit war der Verkehr umgeleitet worden. Bei dem Unfall waren 25 Helfer der Feuerwehr zum Einsatz gekommen, die die Unfallstelle sicherten und den umgestürzten Baum von der Straße entfernten.

Unterdessen vermutet die Polizei, dass ein medizinischer Notfall den Unfall ausgelöst haben könnte. Die Ermittlungen zum genauen Ablauf des Unfalls sind eingeleitet worden.