Neue Forschung zum Coronavirus: Kann Cannabis gegen das Virus helfen?


Eigentlich gilt Cannabis besonders in der Drogenszene als äusserst angesagt. Doch mittlerweile ist bekannt, dass Cannabis in verschiedenen Anwendungsgebieten eine medizinische Wirkung hat. Nun wollen kanadische Forscher herausgefunden haben, dass Cannabis auch im Kampf gegen das Coronavirus eingesetzt werden könnte.

Kanadischer Forscher sicher! Cannabis hilft gegen Coronavirus

Da die medizinische Wirksamkeit von Cannabis klar bewiesen wurde, hofften kanadische Forscher weitere Anwendungsgebiete zu finden.

Dr. Igor Kovalchuk, Professor für Biowissenschaften an der Universtity of Lethbride, und weitere Forscher der Universität haben jetzt ihre Annahmen zur Wirkung der „Cannabis Sativa“-Pflanze veröffentlicht. Nach den Ergebnissen der Forscher sollen die Wirkstoffe der Pflanze dabei helfen, die Einfallstore, die das ansteckenden Virus zum Eindringen in den menschlichen Körper nutzt, blockieren. Auf diese Erkenntnisse kamen die Wissenschaftler bei der Forschung zu anderen Krankheiten. Beim Fernsehsender „Deutsche Welle“ sagt Kovalchuk: „Die Ergebnisse zu Covid-19 stammen aus unseren Studien zu Arthritis, Morbus Crohn, Krebs und weiteren Krankheiten.“ In ihrem

Artikel zeigen die Forscher auf, dass bestimmte Inhaltsstoffe von Cannabis die Rezeptoren menschlicher Zellen umprogrammieren. Dadurch könnte das Virus nicht in den Körper gelangen.

Kann Cannabis vor Corona schützen?

Die für die Infektion mit dem Coronavirus wichtigen Rezeptoren ACE2 findet man im Lungengewebe, im Mund- und Nasenschleim, in den Nieren, in den Hoden und auch im Magen-Darm-Trakt. Die Veränderung dieser Rezeptoren könnte der Durchbruch gegen das Coronavirus sein . Kovalchuk: „Wenn sich kein ACE2 im Gewebe findet, kann das Virus nicht eindringen“. Die Forschung der Wissenschaftler beschränkt sich auf die Pflanze „Cannabis Sativa“, die einen besonders hohen Anteil an Cannabidiol enthält. Aus den Stämmen dieser Pflanze war es den Forschern gelungen mehr als 800 neue Varianten herzustellen, die alle einen außergewöhnlich hohen CBD-Gehalt aufweisen . Ihre Untersuchungen sollen belegen, dass 13 Extrakte dabei helfen könnten, ein Eindringen des Coronavirus in den menschlichen Körper zu vermeiden. Die Theorie von Kovalchuk und seinem Team wird nun von anderen Forschern überprüft werden. Doch bereits jetzt sind die Kanadier sicher, dass Cannabidiol eine wirksame Ergänzung bei der Behandlung von Corona-Patienten ist.

Beliebteste Artikel Aktuell: