Nokia 6: Android-Smartphone offiziell vorgestellt, kommt nicht nach Deutschland 1
Werbung
Xiaomi Mi A1 Banner

HMD Global hat das erste Android-Smartphone mit Nokia-Branding angekündigt. Für den Preis von 230 Euro ist es gut ausgestattet, wird aber voraussichtlich nicht nach Deutschland kommen.

Nokia ist zurück…irgendwie. Nachdem sich die HMD Global die Lizenzrechte an dem nach wie vor klangvollen Namen gesichert hat, bestätigen sich nun die Erwartungen und Ankündigungen und es gibt ein erstes Android-Smartphone mit Nokia-Branding. Das Nokia 6, so heißt das gute Stück, wird für 230 Euro (1699 CYN) exklusiv in China erhältlich sein, einem “strategisch wichtigen Markt, wo Premium Design und Qualität von den Kunden sehr geschätzt wird”, wie es in der Pressemitteilung des Unternehmens heißt. Ähnliche Strategien kennen wir schon von anderen Herstellern, Xiaomi konzentriert sich auch nach wie vor auf den Heimatmarkt und expandiert nur langsam in andere Regionen, dennoch ist es natürlich schade, dass wir in Europa das erste Nokia-Smartphone voraussichtlich nicht offiziell erwerben werden können.

Werbung
Gearbest BlackFriday Banner

Dabei ist das Nokia 6 gerade für den aufgerufenen Preis wirklich gut ausgestattet und ansprechend gestaltet. 2,5D-Curved Gorilla Glass 3 schützt das 5,5 Zoll große In-Cell Full HD Display, den physischen Homebutton und die 8 Megapixel Frontkamera. Auf der Rückseite finden sich ein 16 Megapixel-Sensor mit Phasen-Detektions-Autofokus und einer f/2.0-Blende sowie der dual-tone LED Flash. Angesichts der 4 GB Arbeits- und 64 GB erweiterbarem internem Speicher überrascht es etwas, das “nur” der Snapdragon 430 zum Einsatz kommt, für diese Preisklasse ist das aber allemal in Ordnung. Zum Ausgleich ist Android 7.0 Nougat bereits vorinstalliert und Dual Smart Amplifiers, Dolby Atmos und ein 3,5 Millimeter Klinkenstecker lassen auch Musikfreunde auf ihre Kosten kommen. Außerdem setzt das Nokia 6 auf Dual-SIM und einen 3000mAh-Akku der einen mindestens über den Tag bringen sollte.


Insgesamt also ein durchaus interessantes Gerät, das “früh 2017” über JD.com erhältlich sein soll. Zum USB-Port sind noch keine Angaben bekannt, nachdem das Nokia N1-Tablet damals aber eines der ersten Devices mit USB Typ C darstellte, wäre alles andere überraschend, und es ist zumindest fraglich, ob HMD Global die Lizenzgebühren für weitere LTE-Bänder aufgebracht hat. Dennoch scheint das Nokia 6 ein würdiges Comeback des Brandings zu sein, dass für den Preis technisch durchaus überzeugen kann.

Simon

Technikaffiner Student und langjähriger Android-Nutzer. Derzeit unterwegs mit dem Samsung Galaxy Note 4, Microsoft Surface Book und Samsung Galaxy Tab S.