NRW – angeschossener Mann schleppt sich blutend in Supermarkt – Polizei steht vor einem Rätsel!

Zu einem konfusen Verbrechen ist es offenbar im nordrhein-westfälischen Moers gekommen. Dort wurde ein Mann auf offener Straße in einer Grünlage angeschossen und schleppte sich danach blutend in einen Supermarkt – die Polizei löste umgehend Großalarm aus!

Angeschossener Mann schleppt sich in den Supermarkt

Am Montagnachmittag kam es zu schlimmen Szenen in Moers (NRW). Dort war zunächst ein Mann in einer Grünanlage angeschossen worden. Das bei dem Vorfall verletzte Opfer hatte sich dann unter der Aufbietung aller Kräfte blutend in einen Supermarkt gerettet. Dort hatten die Kunden im Lokal dann die Polizei über den Notfall informiert. Sofort wurde von den Beamten ein Großalarm ausgelöst. „Wir wissen noch überhaupt nicht, was da vorgefallen ist“, gab ein Sprecher der Polizei am Montagabend zu Protokoll.

Nach Angriff in Grünanlage – Polizei fahndet nach dem Täter

Nach dem Vorfall hatten Spurensicherer der Polizei in der Grünlage erste Spuren und Indizien zu dem Vorfall gesucht. Von dem Täter fehlte beim Eintreffen der Beamten dann aber jede Spur. Mehrere Streifenwagen hatten die Gegend um die Grünanlage abgesucht. Zudem seien Beamte an neuralgischen Punkten rund um den Tatort in Stellung gegangen. Bis in die Abendstunden konnten die Polizisten aber noch keinen mutmaßlichen Täter präsentieren. Laut den Rettungssanitätern sei das Opfer der Attacke mit einem Rettungswagen schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden. „Lebensgefahr kann derzeit wohl ausgeschlossen werden“, gibt ein Beamter aber wenigstens leichte Entwarnung. Nun hofft die Polizei, dass sich weitere Zeugen melden, die den Vorfall beobachtet haben.