Tornao-Warnung für Deutschland! Drohen neue Gewitter und Unwetter? Meteorologen halten Wirbelstürme für möglich

Zur Zeit verwöhnen gleich mehrere Hochdruckgebiete die Sonnenanbeter in Deutschland mit Sonne und warmen Temperaturen. Im Lauf der Woche werden die Temperaturen sogar noch weiter ansteigen. Dann allerdings könnten erneut schwere Unwetter einsetzen, die dem Sommerspaß schnell ein Ende machen können. Schafft es eine drohende Unwetterfront aus dem Westen bis nach Deutschland?

Deutschland wird von Sonne und Wärme verwöhnt

Im Augenblick sorgen gleich mehrere Hochdruckgebiete für das warme und sonnige Wetter in Deutschland. In den nächsten Tagen sollen die Temperaturen noch deutlich weiter ansteigen. Doch damit steigt dann auch wieder die Unwettergefahr. Schon ab der Wochenmitte könnte es in einigen Gebieten von Deutschland dann wieder zu heftigen Gewittern kommen. Die Meteorologen von

„weather.com“ prognostizieren, dass die Unwettergefahr ab Donnerstag (17.06.2021) in Deutschland wieder deutlich ansteigen soll. Dann sollen sich nämlich über Frankreich heftige Gewitter-Tiefs bilden, die im weiteren Verlauf dann Richtung Norden nach Belgien und in die Niederlande weiterziehen. Deshalb warnen die Meteorologen jetzt erneut vor schweren Unwettern mit Hagel, Sturmböen und Platzregen. Wie schon in den Vorwochen können sich dabei wieder heftige Superzellen bilden. Dann könnte es sogar wieder vereinzelt zu Tornados kommen.

Ziehen die Unwetter auch nach Deutschland

Durch diese Entwicklung wird natürlich dann auch wieder das tolle Wetter in Deutschland gefährdet. Denn einzelne Unwetter können vor allem im Westen und Nordwesten von Deutschland laut „weather.com“ über die Grenze ziehen. Am größten soll die Gefahr dafür wohl am Freitag (18.06.2021) sein. Dann könnte es auch in Deutschland zu heftigen Unwettern kommen. Auch im Verlauf des Wochenendes könnte dann die Unwettergefahr leicht erhöht sein. Abkühlung wird es nach Vorhersage der Meteorologen erst einmal nicht geben. Die meisten Wetterexperten vermuten, dass die Hitze noch bis zum Beginn der neuen Woche anhalten könnte. Ab Sonntag sollen sich dann aber kühlere Luftmassen vom Atlantik aus in Richtung Deutschland auf den Weg machen. Sollten es diese Luftmassen nach Deutschland schaffen, dann wird es wahrscheinlich eine Mini-Schafskälte geben. Doch ob diese Entwicklung wirklich eintreten wird ist noch unklar. Hoch Afra könnte es nämlich auch schaffen, diese Zufuhr von Kaltluft zu blockieren. So müssen sich die Wetterfreunde noch einige Tage gedulden, bis eine endgültige Entwicklung abzusehen ist.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.