Ukraine plant die Rückeroberung der Krim! Diese Wende des Krieges schockt Putin!

Bei einem Interview hat der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba eines der Kriegsziele ausgegeben, das die Ukraine erreichen möchte. Zunächst wolle man die Schlacht um die Donbass-Regionen gewinnen. Nach einem solchen Erfolg sei dann auch die Rückeroberung der seit 2014 von Russland annektierten Krim ein Ziel der ukrainischen Armee. Aussagen, die Putin bis ins Mark treffen müssen – verliert er jetzt Gebiete statt welche zu gewinnen?

Ukraine dreht den Spieß um!

Angesichts der aktuellen Lage will der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba nicht ausschließen, dass sein Land bald einen Versuch zur Rückeroberung der von den Russen annektierten Halbinsel Krim unternehmen werde. Allerdings wäre das Primärziel der ukrainischen Truppen zunächst, die russischen Truppen auf russisches Staatsgebiet zurückzudrängen und die seit dem Kriegsbeginn von den Russen besetzten Zonen der Ukraine wieder zu befreien. Dies erklärte Kuleba bei einem am Dienstag veröffentlichten Interview im Finanzmagazin „Financial Times“. Sollte dieses Ziel erreicht werden, sei es möglich sich weitere Ziele zu setzen. „Das Bild vom Sieg ist ein sich entwickelndes Konzept“, erklärte Kuleba in diesem Zusammenhang

Kuleba will die Krim zurückerobern

Sollte man den Kampf in der Donbass-Region für sich entscheiden, dann seien auch weitere militärische Ziele möglich. „Wenn wir an der militärischen Front stark genug sind und den Kampf um den Donbass gewinnen, bedeutet ein Sieg für uns in diesem Krieg natürlich die Befreiung unserer restlichen Gebiete“, kündigte Kuleba vielsagend an. Damit bezieht sich Kuleba dann auf die 2014 von Russland annektierte Halbinsel Krim und die von pro-russischen Rebellen kontrollierten Gebiete in der Ostukraine. Aus militärischer Sicht ist diese Entwicklung aber wohl kaum realistisch. Denn es wird wohl schon hart genug werden, den Russen aus eigener Kraft eine Niederlage zuzufügen. Und zwar trotz aller Unterstützung des Westens.