Verfahren im Dieselskandal abgesagt – Kläger zieht Revision zurück

Bundesgerichtshof hebt Verhandlungstermin am Montag auf

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat einen ursprünglich für Montag angesetzten Verhandlungstermin in einem mit dem VW-Dieselskandal zusammenhängenden Fall abgesagt. Der Kläger habe seine Revision zurückgenommen, teilte das Gericht am Freitag in Karlsruhe mit. Der Fahrzeugkäufer wollte Schadenersatz, weil er die Abgasreinigung auch nach dem Software-Update für unzulässig hielt.

Eine weitere für Montag angesetzte Verhandlung am BGH findet aber statt: Ein Autobesitzer, der seinen Wagen schon vor Bekanntwerden des Dieselskandals kaufte, klagt gegen VW auf Schadenersatz.

by INA FASSBENDER

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.