Wetterwarnung – hier kommt Frost! Deutschland bibbert vor Kälte – Meteorologen bestätigen viel zu kühle Temperaturen

Nachdem es zu Wochenanfang noch deutlich wärmer geworden war, sind die Temperaturen in den letzten Tagen wieder deutlich zurückgegangen. Noch immer ist es jetzt viel zu kalt für die aktuelle Jahreszeit. In einigen Gebieten Deutschlands wird es nun in den Nächten sogar wieder frostig und die Temperaturen sinken zum Teil auf Temperaturen deutlich unter 0 Grad.

Deutschland erneut im Einfluß einer Kaltfront

Noch immer lässt eine längere Periode von Frühlingswetter auf sich warten. Zwar hat sich in den letzen Tagen mal wieder ein wenig verstärkt die Sonne gezeigt, doch die aktuellen Temperaturen haben so gar nichts frühlingshaftes an sich. Und nun haben die Meteorologen hinsichtlich des Klimas wieder schlechte Nachrichten. Denn auch in den nächsten Tagen soll es weiterhin viel zu kalt für diese Jahreszeit bleiben. Denn die Temperaturen werden zur Zeit von ziemlich frischer Klatluft geprägt. Lediglich im Süden und Westen könnte es ein wenig milder werden. Im Norden und Osten hingegen ist auch in den nächsten Tagen nicht damit zu rechnen, dass die Temperaturen auf Werte über der 10-Grad-Marke ansteigen. „Da kann man sich zwar draußen aufhalten, es ist aber schon sehr kühl“, erklärte eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Samstag in Offenbach. In den Nächten wird es frostig kalt und es können Temperaturen von minus fünf Grad erreichen. „Da sollten empfindliche Pflanzen unbedingt abgedeckt werden“, rät die DWD-Meteorologin.

Angenehmere Temperaturen im Süden und Westen Deutschlands

Im Süden und Westen Deutschlands wird es dagegen ein klein wenig angenehmer. Am Sonntag könnte das Thermometer am Oberrhein auf bis zu 19 Grad ansteigen. Für den Beginn der neuen Woche sollen die Temperaturen dort mit 16 bis 18 Grad auch relativ mild sein. In diesen Gebieten kann es auch öfters einmal zu einem längeren Zeitraum mit Sonnenschein kommen. Ab dem Dienstag soll es dann aber auch von den Alpen bis zur Donau vorwiegend regnen. Allerdings sind sich die Meteorologen schon jetzt sicher, dass die Temperaturen im April deutlich unter den normalen Werten für diese Jahreszeit liegen, Im Augenblick verzeichen die Wetterexperten gerade einmal eine Durchschnittstemperatur von 14 Grad.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.