Wieder Corona-Hotspot in Schlachthof – 59 Mitarbeiter positiv auf Corona getestet

Schon häufig ist es in fleischverarbeitenden Betrieben in Deutschland zum Ausbruch des gefürchteten Coronavirus bekommen. Wie es scheint ist genau dies nun auch bei einem Schlachthof in Husum (Schleswig-Holstein) passiert. Dort wurden jetzt nämlich 59 Mitarbeiter positiv auf das ansteckende Virus getestet.

Corona-Hotspot in Husum – Mindestens 59 Mitarbeiter angesteckt

Wieder einmal gibt es die Meldung von einem Corona-Hotspot in einem Schlachthof. Diesmal kommt die besorgniserregende Nachticht aus Nordfriesland. Genauer gesagt aus Husum, wo nach ersten Erkenntnissen jetzt bereits 59 von 332 Mitarbeitern positiv auf das Virus getestet wurden. Neben der im Werk arbeitenden Stammbelegschaft von rund 207 Beschäftigten seien außerdem auch ein externes Unternehmen mit 105 Mitarbeitern sowie das Kreisveterianäramt mit 20 Mitarbeitern von dem Ausbruch des Virus betroffen. Und noch könnten die Zahlen weiter nach oben schnellen, weil bisher noch gut 30 % der Testergebnisse ausstehen.

Angesteckte Mitarbeiter sind bereits in Quarantäne

Schon am Dienstag hatte das zuständige Gesundheitsamt angeordnet, dass sämtliche Mitarbeiter in Quarantäne müssen. Nun soll offensichtlich auch noch geprüft werden, ob eine Schließung des Betriebs bis mindestens zum 14. Februar angeordnet werden muss, oder ob auf diese Maßnahme verzichtet werden kann. Maßgeblichen Anteil an dieser Entscheidung dürfte die Anzahl der positiven Tests der noch ausstehenden Testergebnisse haben.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.