Bester Scharfschütze der Welt zurück in der Ukraine – Jetzt will er ukrainische Scharfschützen ausbilden!

Der berühmteste Scharfschütze der Welt ist zurück in der Ukraine. Die kanadische Scharfschützenlegende Wali hatte sich schon gleich zu Beginn des Ukraine-Kriegs entschlossen, an der Seite der ukrainischen Armee gegen die russischen Besatzer zu kämpfen. Nachdem die Russen bereits seinen Tod vermeldet hatten, war Wali dann putzmunter bei einem Interview wieder aufgetaucht. Ende April war der Rekord-Scharfschütze wohlbehalten zu seiner Familie nach Kanada zurückgekehrt. Nun jedoch ist Wali wieder in der Ukraine. Diesmal geht es für ihn allerdings erst einmal nicht an die Front, sondern er wird sich zunächst auf die Ausbildung der ukrainischen Scharfschützen beschränken – Putin und seine Offiziere zittern, den Sie sind Ziel der Scharfschützen!

Rekord-Scharfschütze Wali wird ukrainische Scharfschützen ausbilden und kommandieren


Wali ist ein ehemaliger Angehöriger der kanadischen Streitkräfte und hat mit diesen in Afghanistan gekämpft. Außerdem war auch als Freiwilliger beim Kampf gegen die ISIS-Terroristen im Irak im Einsatz. Wegen eines tödlichen Schusses aus einer Distanz von über 3.000 Meter wurde im Internet zum besten aller Sniper hochstilisiert. Er selbst sagt jedoch: “Ich bin ein guter Scharfschütze, doch es gibt noch viele andere.“ Im Frühjahr hatte Wali nach einigen Wochen an der Front die Rückreise nach Kanada angetreten, nachdem einer seiner ukrainischen Kameraden in unmittelbarer Nähe von ihm von einer Mörsergranate zerfetzt worden war. Doch zurück in seinem Zivilberuf als Computer-Programmierer lies der Krieg in der Ukraine ihn nicht los. Nun ist er zurück in der Ukraine und zeigt sich erstaunt darüber, wie das normale Leben in die Hauptstadt Kiew zurückgekehrt ist. Trotz des im Land tobenden Krieges, geht das Leben in Kiew fast wieder seinen normalen Gang. Diesmal soll Wali der ukrainischen Armee bei der Ausbildung dass Scharfschützen zur Hand gehen.

Wali soll Brigade von Scharfschützen anführen

Offenbar soll der Kanadier diesmal eine ganze Brigade von Soldaten zur Ausbildung als Scharfschützen erhalten. Wenn seine Lehrlinge dann fertig ausgebildet sind, dann sollen rund 150 Leute bei Offensiven der ukrainischen Armee eingesetzt werden. Wali soll diese Truppe dann anführen. Nun jedoch hat erst einmal die Ausbildung der Männer begonnen. “Ich will aus einem Wali viele kleine Walis machen“, kündigt der Kanadier an. Außerdem soll sich der Kanadier auch um die Planung kümmern. “Vor allem bei der Logistik ähnelt der Krieg dem Management eines Business, da geht es sehr viel um Material, Versorgung, Buchhaltung und Bürokratie. Denn auch Angriffsaktionen müssen gut geplant sein. Wann genau Wali und seine Einheit gebraucht werden, steht bisher noch nicht fest. Doch aus seiner Erfahrung weiß Wali, dass dies manchmal ganz schnell gehen kann. “Das ist manchmal typisch Armee, zuerst versprechen sie dir 2 Monate, doch dann bekommst du am nächsten Morgen den Marschbefehl.“ Positiv bewertet der Kanadier nun, dass die ukrainischen Truppen seit einiger Zeit über wirksame Waffen aus dem Westen verfügen. “Die Kampfmoral der Soldaten der Ukraine kombiniert mit den westlichen Waffen ist auf jeden Fall ein Rezept für den Sieg“, ist sich Wali sicher. Bleibt zu hoffen, dass der Kanadier auch diesmal wieder lebend zu seiner Familie zurückkehren kann.

Beliebteste Artikel Aktuell: