Werbung

Bye Bye… kein Update auf Android 5 Lollipop für das Samsung Galaxy S5 mini

Tja irgendwie braucht man sich bei Samsung auch nicht mehr zu wundern.

So war es das dann auch wohl mit einem Update auf Android 5 Lollipop für das Galaxy S5 mini. Laut den Kollegen von inside-handy sollen sie das aus einer sicheren Quelle erfahren haben. Während sich die Galaxy S5 Besitzer schon bald auf Android 6.0 Marshmallow freuen können, schaut man mit dem S5 mini ziemlich in die Röhre. Somit bleibt man dort auf Android 4.4 KitKat hängen.

Update 07.01.2016

Tja was stimmt denn nun? Inside-Handy.de hat ja behauptet, die Infos direkt von Samsung erhalten zu haben, dass das Galaxy S5 mini keine Update mehr auf Android 5 Lollipop erhalten soll. Samsung weiß davon laut offiziellem Twitter-Account wohl nichts. Aber das muss auch nichts bedeuten!?

 

Alte News vom 06.01.2016

„Ein Update auf Android 5.0 ist für das Samsung Galaxy S5 mini leider nicht mehr geplant“, heißt es in einem Support-Dokument der Koreaner, das inside-handy.de vorliegt.

samsung_galaxy_s5_mini

 

Das Galaxy S5 mini wurde im Juni 2014 das erste mal offiziell vorgestellt. Also wurde die Aktualisiesierung für das Gerät dann bereits nach knapp 1,5 Jahre nach Release eingestellt. Genauer gesagt wohl schon eher nach einem Jahr, denn das letzte Update gab es etwa im Juli 2014.

Somit muss man leider so hart sagen, dass es von Samsung schon ein Armutszeugnis ist. Wenn ich meine Geräte schon nicht anständig in Zukunft, zumindest 2 Jahre sollten drin sein, supporte bzw. mit Updates versorge, sollte man sich mal überlegen ob es noch Sinn macht den Markt jedes Jahr mit so vielen Geräten zu überschwemmen.

Wir wissen nicht, wie Ihr so noch zu Samsung steht aber wir waren zuletzt bei dem Samsung Galaxy Tab Pro 10.1 ziemlich enttäuscht worden und das ist eigentlich kein Gerät aus dem Billigsegment. Somit wird es das auch in naher Zukunft mit Samsung gewesen sein. Und das ist und bleibt uns bei Samsung ein Dorn im Auge. Hier geht es auch nicht unbedingt darum immer nur die neuesten Features mit einem Updates zu erhalten aber Bugfixing und Sicherheitslücken sollte mindestens für zwei Jahre drin sein, aber das muss jeder selbst entscheiden.

 

Quelle: inside-handy

Werbung

Kommentar schreiben

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.