Coronavirus bei Amazon! Mitarbeiter von Amazon-Logistikzentrum mit Coronavirus infiziert – kann ich Pakete noch annehmen?

Überall auf der Welt mussten die Aktivitäten bei vielen Unternehmen wegen der Ausbreitung des gefährlichen Coronavirus eingeschränkt oder sogar eingestellt werden. Da bildet auch Internet-Riese Amazon keine Ausnahme. Das Unternehmen hat nun mitgeteilt, dass im Verlauf der Krise etwas mehr als 50 Mitarbeiter des firmeneigenen Logistikzentrums in Winsen positiv auf das ansteckende Virus getestet worden waren.

53 Amazon-Mitarbeiter positiv auf Corona getestet

Wo zahlreiche Arbeitskräfte zusammenkommen, ist die Gefahr sich mit dem ansteckenden Virus zu infizieren natürlich auch höher. Diese Erfahrung hat man nun auch bei Amazon Deutschland gemacht. Während der Corona-Krise wurden insgesamt 53 Mitarbeiter von Amazon im Logistikzentrum in Winsen an der Luhe positiv auf das Virus getestet. Diese Information wurde von der Landesregierung in Hannover bestätigt, die diese Antwort auf eine Anfrage der „Grünen“ veröffentlicht haben. Nach Angaben des Unternehmens beziehen sich die Infektionsfälle auf den Zeitraum vom 16. März bis zum 29. April. Im Monat Mai seien bisher keine weiteren Fälle von Infektionen mit dem Coronavirus hinzugekommen. Im Logistikzentrum von Amazon arbeiten rund 1.800 Mitarbeiter. Am Mittwoch bestätigte ein Sprecher des Unternehmens, dass Amazon alles dafür unternehme, um die Mitarbeiter „so weit wie möglich zu schützen.“ „Nichts ist uns wichtiger als die Gesundheit und das Wohlergehen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.“ Es scheint, als sei der Corona-Ausbruch bei Amazon schon frühzeitig kontrolliert worden.


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.