„Es war peinlich“! Treffen zwischen Harry und William mit Kate und Meghan lief anders als geplant!

Der Tod von Königin Elisabeth hatte in England dafür gesorgt, dass sich die einstigen “Fab Four“, Prinz William und Herzogin Kate, sowie Prinz Harry und Herzogin Meghan, endlich wieder getroffen haben. Allem Anschein nach schien dabei aber nicht alles glatt gelaufen zu sein. Im Nachhinein sollen die Beteiligten das Treffen als “schwierig“ und “peinlich“ bezeichnet haben.

Tod von Queen Elizabeth vereint die Prinzen und ihre Ehefrauen


Zumindest in der Öffentlichkeit macht es den Eindruck, als hätte der Tod von Königin Elisabeth die zerstrittenen Brüder Prinz William und Prinz Harry wieder vereinen können. Nach dem Tod ihrer Großmutter waren die beiden Prinzen gemeinsam mit ihren Frauen vor Schloss Windsor aufgetreten und schritten gemeinsam mit der Familie bei der Beerdigung hinter dem Sarg der Queen her. Nun bestätigt ein Insider gegenüber dem Magazin “People“, dass die Situation für die beiden Prinzen trotzdem nicht einfach gewesen sei. Erstmals wieder gemeinsam hatte man die Prinzen und ihre Frauen am 10. September 2022 gesehen. 2 Tage nach dem Tod der Queen hatten sich die Brüder gemeinsam vor Schloss Windsor der Öffentlichkeit präsentiert und den Kontakt zu den trauernden Untertanen gesucht. Wie aus dem Kensington Palast bestätigt wurde, hatten Prinz William und seine Frau Kate extra Prinz Harry und seine Frau Meghan zu diesem gemeinsamen Rundgang eingeladen. Scheinbar wollte Prinz William mit dieser Geste die Einheit der Königsfamilie in dieser schweren Zeit demonstrieren. Laut dem Insider sei es wichtig gewesen, von Seiten der königlichen Familie in diesem schwierigen Moment die Reihen zu schließen und so zumindestens die Möglichkeit einer Beilegung der Streitigkeiten innerhalb der Familie anzudeuten. Aber – es lief alles anders!

Treffen zwischen den Prinzen gestaltete sich schwierig

Offenbar sei bei diesem Treffen aber nicht alles glatt gelaufen. Wie der Insider bestätigt, sollen beide Paare die Situation als schwierig bezeichnet haben. Der Insider selbst wurde in diesem Zusammenhang deutlicher: “Es war peinlich!“ Gegenüber der Öffentlichkeit hat er sich allerdings keiner der Beteiligten die Probleme anmerken lassen. Dass die Spannungen allerdings noch lange nicht beigelegt sind, zeigt vor allem der schnelle Aufbruch von Prinz Harry und Herzogin Meghan nach dem Abschluss der Zeremonien zum Tod der Queen. Unmittelbar nach den Trauerfeierlichkeiten hatten sich die Sussex-Royals wieder auf den Heimweg nach Kalifornien gemacht. Wie der Insider bestätigt, sollen die beiden Brüder auf ein abschließendes Versöhnungsgespräch verzichtet haben. Man darf also durchaus gespannt sein, ob durch die Trauer um den Tod der Queen tatsächlich eine Versöhnung zwischen den zerstrittenen Brüdern möglich sein wird.

Beliebteste Artikel Aktuell: