Für 69 Dollar erscheint pünktlich zum Weihnachtsgeschäft im November der neue Chromecast, der nicht nur deutlich schneller geworden ist, sondern nun auch Dolby Vision und 4k-Inhalte unterstützt.

WerbungGearbest Aktion ab in den Sommer promotion

Der Chromecast gehört zweifellos zu meinen Lieblingsprodukten aus dem Google-Portfolio und damit stehe ich offensichtlich nicht alleine da, schließlich hat sich der Streaming-Stick mittlerweile über 30 Millionen mal verkauft. Nachdem man vor knapp einem Jahr den Nachfolger der ersten Generation und gleich auch noch eine passende Audio-Version präsentiert hat, gab es auf der heutigen Pressekonferenz dann das erwartete neue Modell zu sehen: den Chromecast Ultra. Der wohl wichtigste Unterschied deutet sich schon im Namen an, denn die Neuauflage unterstützt nun erstmals auch das Übertragen von 4k-Inhalten.

google_chromecast_ultra_4

Wer einen entsprechenden Bildschirm besitzt kann diesen also dann auch per Chromecast standesgemäß mit Inhalten versorgen, etwa von Netflix oder Google Play. Bei letzterem werden dann passend ab dem November ebenfalls 4k-Filme angeboten. Wer keinen 4k-Fernseher besitzt kann natürlich trotzdem zum Ultra greifen, die Bildqualität wird dann automatisch an die maximale Auflösung des Bildschirms angepasst.

Außerdem neu: auch Dolby Vision und HDR werden nun unterstützt, ein optional integrierte Ethernet-Adapter sorgt für schnellere Übertragungen und das ganze Gerät soll fast doppelt so schnell funktionieren wie der Vorgänger.  Los geht es im November, man kann sich aber bereits jetzt im Google Store auf die Warteliste setzen lassen. Preislich geht es in Deutschland dann ab 79 Euro los – doppelt so teuer also wie der Vorgänger, der aller Voraussicht nach aber wohl sicher im Sortiment verbleiben wird. Das Portfolio rundet man damit nach oben gelungen ab und trägt langfristig vielleicht mit zu der weiteren Verbreitung von 4k-Inhalten und -Abspielgeräten bei.