Große Sorge um König Charles! Prinz William soll sich bereithalten – wie steht es um Charles Gesundheit?

Muss William Charles bald ablösen? Vor gerade einmal 6 Wochen ist die langjährige britische Königin Queen Elizabeth verstorben. Seitdem führt ihr Sohn, König Charles (73), die Amtsgeschäfte des britischen Königshauses weiter. Doch wie jetzt bekannt wird, soll der 73-Jährige offenbar ernstere medizinische Probleme haben, als bisher bekannt. Außerdem heißt es, das König Charles bisher auf emotionaler Ebene mit dem Verlust seiner geliebten Mutter zu kämpfen hat. So steht es um den König?

Gibt Charles das Amt des Königs schon bald wieder ab?

Aus diesem Grund wird hinter vorgehaltener Hand im Palast bereits darüber gemunkelt, das schon bald die nächste Übergabe des Throns bevorstehen könnte. Denn offenbar spielt König Charles mit dem Gedanken, diese Rolle schon bald seinem ältesten Sohn Prinz William zu überlassen. Schuld daran soll die angeschlagene Gesundheit von Charles sein. Dieser hatte Jahrzehnte darauf gewartet, den Thron von seiner Mutter zu übernehmen. Die offizielle Krönungsfeier von Charles ist für den Mai 2023 geplant und soll in der Westminster Abbey stattfinden. Doch nun gehen Gerüchte um, dass Charles angeblich bereits seinen Sohn William gebeten habe, sich für die Übernahme des Throns bereitzuhalten. Mehr oder weniger wörtlich soll Charles seinem Sohn mitgeteilt haben, dass er jederzeit zum neuen britischen König ernannt werden könnte. Ein Insider aus dem Palast hatte gegenüber der Presse vor kurzem zu verstehen gegeben, dass die Ärzte der königlichen Familie sich große Sorgen um die Gesundheit von Charles macht. Denn der neue König habe sowohl mit körperlichen als auch psychischen Problemen zu kämpfen. Angeblich habe Charles nach dem Tod seiner Mutter sogar einen Nervenzusammenbruch erlitten, der allerdings vor der Öffentlichkeit vertuscht worden sei.


Insider spricht von angeblicher Herzschwäche von König Charles

Doch auch die gesundheitlichen Probleme von König Charles soll nicht zu unterschätzen sein. Schon seit längerer Zeit sind sogar den Untertanen die roten und häufig dick angeschwollenen Hände von König Charles aufgefallen. Einige Experten halten Sie für ein Anzeichen einer Herzschwäche. Diese Sichtweise vertritt zumindest Doktor Gareth Nye, der Medizinprofessor an der Universität von Chester, der seine Einschätzung zur Gesundheit des britischen Königs gegenüber der englischen Tageszeitung “Daily Star“ zum Ausdruck gebracht hat. Nach seiner Meinung könnte Charles tatsächlich über ein schwaches Herz verfügen. Bei dieser Erkrankung wird zu wenig Blut durch den Körper gepumpt und es besteht die Gefahr einer Stauung. Dadurch kommt es zu einem erhöhten Druck in den Venen und Wassereinlagerungen im Gewebe. Dies könne im schlimmsten Fall sogar eine Atemnot auslösen. Eine offizielle Diagnose der Ärzte aus dem Palast gibt es bisher allerdings nicht. Denn auch laut Dr. Nye könnten die Wassereinlagerungen in den Händen des Königs auch eine deutlich weniger dramatische Erklärung haben. “Es ist höchstwahrscheinlich ein Zeichen für sein Alter“, vermutet der Mediziner. Bleibt zu hoffen, dass König Charles tatsächlich keine schlimmeren gesundheitliche Probleme hat.

Beliebteste Artikel Aktuell: