Knallhart-Lockdown hilft nicht China meldet höchste Corona-Zahlen seit Monaten

Obwohl China versucht mit knallharten Lockdowns und Kontaktsperren die Zahlen der Infektionen des Coronavirus so niedrig wie möglich zu halten, scheitern diese Versuche zur Zeit offenbar. Denn aktuell sind die Infektionszahlen im Reich der Mitte so hoch wie seit Monaten nicht mehr – ein böses Vorzeichen für Europa – was rollt da auf uns zu?

China meldet höchste Anzahl an Corona-Infektionen seit Monaten


China meldet trotzt harter Corona-Maßnahmen die höchste Zahl an Infektionsfällen seit über drei Monaten. Dies bestätigte die nationale Gesundheitskommission am Sonntag. Zur Zeit habe man mehr als 2.400 registrierte Ansteckungen. Dies bedeutet den höchsten Wert seit dem 12. Mai dieses Jahres. Insgesamt drei Viertel der Betroffenen zeigen keine Symptome auf eine Erkrankung und wurden durch Testungen entdeckt. Trotz der vergleichsweise niedrigen Zahlen bleibt China auch weiterhin bei seiner „Null Covid“-Strategie. Selbst kleine Ausbrüche werden dort umgehend mit Lockdowns und Massentests eingedämmt. So konnte die Pandemie im 2. Halbjahr 2020weitestgehend unter Kontrolle gebracht werden. Seit dem Auftreten von Omikron stößt die Strategie der Chinesen nun aber an Grenzen.

Ständige Lockdowns lähmen chinesische Wirtschaft

Allerdings haben die nun ständigen Lockdowns einen negativen Einfluss auf die weltweit zweitgrößte Volkswirtschaft. Immer wieder müssen die Firmen ihre Arbeit wegen der Lockdowns unterbrechen und der Inlandstourismus ist fast komplett eingebrochen. Aktuell sitzen auf der Insel Hainan, die von besonders vielen Touristen besucht wird, zehntausende Urlauber fest. Dort hatten die lokalen Behörden nach einigen Corona-Fällen einen flächendeckenden Lockdown angeordnet.

Beliebteste Artikel Aktuell: