[Kommentar] Warum gibt es auf Android keine vernünftige App Daten Backup/Sicherungs Funktion? 1
Werbung
Xiaomi Mi A1 Banner

So viel ich ja die Freiheiten auf Android liebe, umso weniger verstehe ich Google, dass es bis heute keine anständige App Backup-Funktion im System gibt.

Werbung
Xiaomi Mi A1 Banner

Vorweg: dies ist eine Autorenmeinung und stützt sich auf eigene Erfahrungen und Denkweisen. Dieser Artikel enthält teilweise überspitzte und sarkastischen Aussagen, wenn Du damit nicht umgehen kannst, lese bitte lieber einen anderen Artikel, danke. 😀

Android – die Geschichte

Wir halten zuerst einmal ein paar “Android” Fakten fest (Quelle Wikipedia):
“Im Sommer 2005 kaufte Google das im Herbst 2003 von Andy Rubin gegründete Unternehmen Android, von dem nur wenig mehr bekannt war, als dass es Software für Mobiltelefone entwickelte und vorrangig standortbezogene Dienste behandelte. Ursprünglich war Android ausschließlich zur Steuerung von Digitalkameras gedacht. Am 5. November 2007 gab Google bekannt, gemeinsam mit 33 anderen Mitgliedern der Open Handset Alliance ein Mobiltelefon-Betriebssystem namens Android zu entwickeln. Seit dem 21. Oktober 2008 ist Android offiziell verfügbar. 
Das HTC Dream (alias T-Mobile G1) war das erste Smartphone mit dem Android-Betriebssystem
Als erstes Gerät mit Android als Betriebssystem kam am 22. Oktober 2008 das HTC Dream unter dem Namen T-Mobile G1 in den Vereinigten Staaten auf den Markt. Dass bereits dieses erste Gerät auf das Global Positioning System (GPS) zugreifen konnte und mit Beschleunigungssensoren ausgestattet war, gehörte zum Konzept von Android.”

Also bringen wir es noch mal auf dem Punkt, das erste Smartphone mit Android kam also im Jahr 2008 raus, dass ist nun 9 Jahre her. Mein erstes Smartphone war das HTC Desire Classic, welches im Jahr 2010 erschien. Seitdem bin ich mit Smartphones auf dem Android-Kosmos (Achtung Wortspiel! 😉 ) unterwegs. Also auch das schon seit jetzt 7 Jahren. Und so ein altes Gerät wird heutzutage wohl keiner mehr wirklich aktiv benutzen, allein wegen der Sicherheitsproblematiken und Leistungsgrenzen, die damit einhergehen. So wird die Masse, zumindest in Deutschland mit dem ganzen Vertragstrallalla-Subventionen, sicherlich ein maximal 2 Jahre altes Gerät benutzen, Ausnahmen bestätigen sicherlich die Regel. (Nein das war keine Aufforderung zu schreiben, dass Du jetzt deins noch 4 Jahren länger benutzt. 😀 )

Android Auto Backup for Apps

Dann startete Google in 2015, ich wiederhole in Worten zwei-tausend-fünfzehn, die erste Auto Backup-Funktion für Apps, so sagte man zumindest.

Also wir Spulen noch mal in der Zeit zurück: 9 Jahre gibt es jetzt Android auf dem ersten Smartphone und Google hat als einer der größten Konzerne auf diesen Planeten Erde – mit den meisten Smartphone-User ever ever… (Ja-Ja überspitzt ich weiß) ernsthaft 7 Jahre gebraucht, um mal einen Ansatz einer Datensicherung für die Apps seiner User zu integrieren und damals bei der Vorstellung 2015 alle so Yeaaaaah endlich – Reschpekt Herr Specht…

Android Auto Backup? Was denn, wie denn, wo denn?

Eigentlich könnte ich den Artikel ja jetzt beenden, denn es ist alles gesagt. Ne aber mal ernsthaft, dass ist doch nun für einen Konzern wie Google ein wirkliches Armutszeugnis. Es kann doch nicht angehen im Jahr 2017, wo die Smartphones teilweise schneller und hochauflösender wie so manch Desktop-PC ist, man immer noch nicht in der Lage ist vernünftig seine Apps MIT SEINEN DATEN zu sichern!? Stattdessen baut man überflüssige Funktionen nach, wie einen Splitscreen oder neue Emojis in Android O ein, was schon jeder Wald-und-Wiesen Hersteller in seiner Oberfläche selbst vor 4 Jahren eingebaut hat. Echt jetzt??? Da muss ich sowieso mal meinen Hut vor den großen Herstellern ziehen, die wirklich sinnvolle Funktionen selbst in Ihren Oberflächen entwickeln, über Android legen und nicht darauf warten bis Google da mal irgendwann was macht. Oder auch tatsächlich es schaffen eine eigenen “funktonierende Backup-Funktion” zu integrieren, leider funktioniert das dann meistens wieder nicht Herstellerübergreifend, weil jeder sein eigenes Süppchen kocht.

Ok zurück zum Thema. Also nun stehen wir hier in 2017 und man gaukelt uns in Android so eine fadenscheinlich “Auto-Backup-Funktion” bei der Einrichtung vor. Da mal ne ernsthafte Frage: haben die das jemals selbst ausprobiert oder mal ihre Geräte bei Google selbst gewechselt oder nutzt man da immer noch das HTC Dream aus 2008? Und ja ich brauche die Wiederherstellung bei der Einrichtung des NEUEN GERÄTES und nicht woanders!

Das was die Funktion maximal schafft, ist es wieder die Apps aus dem Play Store neu zu installieren, natürlich ohne die App-Daten. Angeblich landen die App-Daten ja automatisch im Google Drive, habe ich aber nie gesehen dort, Ihr vielleicht? Na wenigstens kriegen es einige App-Entwickler auf eigene Faust hin es dort abzulegen, wie WhatsApp beispielsweise oder man nutzt gleich nur Apps, die alles gnadenlos in die Cloud legen, Sicherheit und Privatsphäre ade aber was solls – man hat wenigstens seine Daten wieder.

Na besten dank auch Freunde des gepflegten Android-Planeten…

Auch ohne den Blog als Geek wechselte ich im Schnitt jedes Jahr oder spätestens alle zwei Jahre mein Smartphone, jetzt als Techblogger noch häufiger und diese Backup Funktion geht bis heute nicht vernünftig und ich brauche sie jetzt mehr denn je. Ich habe den Mist mittlerweile auch schon aufgegeben und wollte eigentlich dazu keinen Rant mehr schreiben (Jo, stellt euch vor, wollte ich schon vor 2 Jahre genauso schreiben), aber der liebe Jens Herforth hat mich heute wieder mit seinem Tweet so in Rage gebracht, dass es jetzt mal raus musste. So da haste es… danke Jens. Moep Dich… 😀

Maximal die grobe Einstellungen, wie WiFi etc. aber bei den App-Daten ist es mir noch nie gelungen, die Daten der App zurück zu bekommen, wenn man das im Assistenten bei der ersten Einrichtung aktiviert hat. Und jedes mal immer wieder muss man den gleichen Mist bei seinem neuen Smartphone machen, man hockt Stunden lang da, um sich den Kram wieder so einzurichten, wie vorher.

Ich bin bei Leibe kein Apple oder iOS Fan aber das ist etwas, was die so aus dem FF können und meiner Meinung nach eine Pflicht-Kür eines Betriebssystem-Herstellers sein sollte. Wer das nicht kennt, dass geht nämlich nach dem Anschließen des Apple-Gerätes mit iTunes so (nicht auf den Wortlaut festnageln):

“Oh hallo Daniel, wir haben bemerkt, dass Du jetzt ein neues iPhone hast, möchtest Du alle deine Einstellungen, App-Daten und Homscreen-Sortierung wiederherstellen?”

JAAAAhAAAAA – VERDAMMT, DAS WILL ICH UND IMMER… MACH JETZT….

So und da grinst Dir als Android-Nutzer der iPhone-Nutzer nämlich erstmal fett ins Gesicht. Ok, ein klein wenig unfair mag es sein, da Apple natürlich nur seine eigenen Geräte supporten muss, aber das sollte trotzdem unabhängig von den App-Daten auch auf Android möglich sein.

Stattdessen gammelt man bei Android also mit irgendwelche mistigen Windows Tools rum, die nur schlecht als recht funktionieren oder man irgendwelche Treiber- oder Windows-Versions-Probleme damit hat. Dann gibt es natürlich noch die unzähligen Android Backup-Apps, wie Titanium Backup, Helium oder was auch immer, die sehr gut funktionieren aber alle Root, also Superuser-Rechte, benötigen, welche man nicht ohne weiteres auf seinem Android Gerät bekommt. Dazu müssen erst teilweise Bootloader entsperrt, Recoveries geflasht werden oder was auch immer. Klar kannst auch per ADB (Android Debug Bridge) auch ein komplettes Image deines Gerätes erstellen, aber ehrlich Google, die Masse da draußen sind keine Android Entwickler. Ihr könnt ja mal aus Spaß euren Eltern oder jemand Ü60 fragen, was ADB, Recovery und Root ist – ich bin gespannt wer dazu eine Antwort erhält außer blicke wie nen Ofenrohr.

Wer das kann, ist sicherlich kein “normaler” Android-Nutzer und außerdem möchte nicht jeder jedes mal so einen riesen Aufwand betreiben nur um seine App-Daten zurückzubekommen. Das muss auch so gehen und ist doch nicht mehr zeitgemäß!

Deswegen hier auch noch mal mein unmissverständlicher Aufruf:

Google baut endlich eine vernünftige sicherungs- und wiederherstellungs-funktion in android ein ! ! !

Daniel

Ich bin der Gründer & Eigentümer von AndroidKosmos und ein bekennender Tech-Nerd. Mich interessiert alles rund um Mobile Computing, Smartphones, Tablets, Kopfhörer, Gadgets und bin in der Google/Android-Welt zu Hause.

  • Ali Mahmutoğlu

    Es gibt eine App die zu 100% funktioniert. Titanium Backup, ein Monster tool, leider nur für gerootete Geräte…
    Rooten ist leider nicht mehr so einfach und wenn es geht dann nur mit Einschränkungen. Z.B. funktioniert beim Galaxy S6 dann der Fingerabdrucksensor nicht mehr oder KNOX wird getriggert.

    • https://www.androidkosmos.de Daniel

      Absolut richtig und es ist einfach nicht die “LÖSUNG” sowas muss von Google kommen und die können sich nicht immer davor drücken so elementaren Funktionen nicht zu bringen wie ich finde.

  • Gnagna

    Vielen Dank für den Artikel! Weil Apple es offenbar nicht auf die Reihe kriegen will, künftig ein handliches iPhonemodell (kleiner 4,7 Zoll) auf den Markt zu bringen, hatte ich tatsächlich erwogen, mich im Androidlager nach einer Alternative umzusehen.
    Ich überdenke das nochmal gründlich.

    • https://www.androidkosmos.de Daniel

      Kleine Geräte sind aber auch auf Android sehr rar. Im Grund musst Du ja bei einem Umzug von iOS zu Android oder umgekehrt eh auf deine App-Daten verzichten und beim ersten mal alles neu machen.