Österreich macht auf! Trotz deutlich höherer Inzidenzwerte als in Deutschland – Lockdown-Lockerungen geplant

Noch immer steigen die Inzidenzwerte in Deutschland. Im Augenblick liegt der bundesweite Inzidenzwert bei 160. Doch in Österreich beispielsweise liegt der Inzidenzwert jenseits der 200er-Grenze. Trotzdem wird die Alpenrepublik nun deutliche Öffnungen vornehmen. Der österreichische Kanzler Sebastian Kurz gibt sich optimistisch: „Wir sind auf den letzten Metern, was den Sieg über die Pandemie betrifft“

Deutschland macht dicht während Österreich öffnet

Auch in Österreich war der Lockdown langwierig und anstregend für die Bevölkerung. Doch nun sollen die strengen Schutzmaßnahmen bald ein Ende haben. Schon in wenigen Wochen sollen in Österreich sämtlich Branchen unter einem Schutzkonzept wieder öffnen dürfen. Bereits Anfang Mai sollen landesweit Tourismus und Gastronomie wieder geöffnet werden. Das Gleiche gilt auch für die Bereiche Kultur und Sport, wie Bundeskanzler Sebastian Kurz am Freitag in Wien ankündigte. Noch fehlten detaillierte Pläne, doch diese sollten dann im Lauf der nächsten Woche vorgestellt werden. „Die Freiheit ist zum Greifen nah“, ist Kurz optimistisch für die Zukunft. Die geplanten Öffnungen sollen durch das Tragen von Masken, einem breitflächigen Testkonzept und dem geplanten grünen Pass für Geimpfte, Getestete und Genesene möglich werden. „Mittlerweile haben wir ständige Massentests“, sieht Kurz das Land gut gerüstet für Öffnungsschritte, „Wenn wir jetzt nicht übermütig werden, dann haben wir die Chance, allen Branchen eine Perspektive zu bieten“, sagte Kurz. Trotz der hohen Inzidenzwerte im Land waren die Zahlen in den letzten Tagen gesunken. Auch der kritischste Moment auf den Intensivstationen des Landes scheint nun erst einmal überstanden zu sein. Der aktuelle Inzidenzwert der Alpenrepublik beträgt 205 und liegt damit deutlich über dem Wert von Deutschland (160).

Kurz vermutet geringere Dunkelziffer als in Deutschland

Wie der österreichische Kanzler vermutet, sei die Dunkelziffer der Covid-Infektionen wohl niedriger als in Deutschland. „In Deutschland hat man einen härteren Lockdown als hier flächendeckend und trotzdem steigende Zahlen“, machte der Vizerektor der Medizinischen Universität Wien, Oswald Wagner, deutlich. Auch bei den Impfungen geht es in Österreich voran. Bis Ende der Woche soll jede 3. impfwillige Person in der Alpenrepublik wenigstens eine der Impfungen gegen das Virus erhalten haben. „Wir sind auf den letzten Metern, was den Sieg über die Pandemie betrifft“, glaubt Kurz. Schon in den nächsten Tagen sollen dann die Impfungen von Menschen über 65 Jahren in einem Teil der Bundesländer abgeschlossen werden. Bisher habe 1,6 Millionen Menschen in Österreich mindestens 1 Impfung erhalten. Insgesamt werden sich wohl 5 Millionen der insgesamt 7,5 Millionen Österreicher über 16 Jahren gegen das Virus impfen lassen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.