Werbung

Oppo und Vivo verdrängen Xiaomi + Lenovo aus den globalen Top5 der Smartphones

Das Smartphone-Geschäft ist ein sehr schnelllebiges Geschäft. Das merkt man auch diesmal wieder, wenn man sich die aktuellen Quartalszahlen anschaut.

Die IDC veröffentlichte jetzt die aktuellen Zahlen des ersten Quartals 2016 und es fällt auf das die typischen Kandidaten besonders Xiaomi und Lenovo nicht mehr in den Top5 sind.
Schaut man sich die nachfolgende Statistik an, sind dort wieder 1. Samsung und 2. Apple auf den ersten beiden Plätzen. Dicht gefolgt von Huawei und die beiden neuen Player Oppo und Vivo, die damit mal eben Xiaomi und auch Lenovo aus den Top5 geschmissen haben. Oppo hat mit 18,5 Millionen Smartphones +153,2% gegenüber dem Jahreswechsel zugelegt. Bei Vivo sind es mit 14,3 Millionen ein Plus von 123,8%. Das mal echt eine Ansage.
Aber auch Huawei hat mit 27,5 Millionen Geräte ein Plus von 58,4% generiert und sichert sich damit den 3. Platz.
Die Platzhirsche Samsung mit 81,9 Millionen und Apple mit 51,2 Millionen sind damit natürlich immer noch sehr weit entfernt aber trotzdem hat man bei Oppo und Vivo mittlerweile um die 5% Marktanteil erreicht. Also der Markt ist in den unteren Segment der Top 5 kräftig umkämpft. Der Rest verteilt sich auf alle anderen Hersteller mit 141,5 Millionen Geräten.

Die Übersicht im Detail:

Smartphone_IDC_Q1_2016

Der Smartphone Markt ist gesättigt

Im Umkehrschluss zeigt uns die Statistik aber noch etwas anderes, denn der Smartphone-Markt scheint mittlerweile gesättigt zu sein. Das erkennt man daran, dass selbst in den riesigen Märkten, wie China, der Absatz im ersten Quartal nur um mickrige 2,5% gestiegen ist. Im letzten Jahr waren das noch satte 60%. Aber das wundert einen nicht wirklich. Die letzten Generationen der Smartphones besitzen mittlerweile ausreichend Speicherplatz, genügend Arbeitsspeicher und potente Prozessoren, die jenseits der 2GHz angekommen sind. Von der Performance ist somit nicht mehr nötigt unbedingt jedes Jahr sein Smartphone wechseln zu müssen. Und das wir meiner Meinung nach auch nicht besser werden, wenn die Premium-Hersteller, wie Samsung oder Apple, auf Dauer nicht wieder Ihre Verkaufspreise nach unten korrigieren. Der Markt ist da wirklich gnadenlos und die Hersteller müssen sich auf Dauer was einfallen lassen um dem entgegenzuwirken.

Quelle: IDC

 

 

Werbung

Kommentar schreiben

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.