RKI meldet Corona-Zahlen: Neuinfektionen fallen leicht! Hoffungung oder Feiertags-Auswirkung?

Auch am Karfreitag meldeten die deutschen Gesundheitsbehörden eine Menge Infektionsfälle mit dem potenziell tödlichen Coronavirus – aber endlich ist ein leichter Rückgang zu verzeichnen – oder liegt es am Feiertag?

Infektionszahlen bleiben weiter hoch, gehen aber leicht zurück

An der Corona-Front ist auch weiterhin keine Entspannung absehbar. Denn auch am Karfreitag sind die Infektionszahlen erneut angestiegen. Am Freitag meldeten die Landkreise und kreisfreien Städte insgesamt 18.129 Infektionsfälle. Damit steigt die Anzahl der aktiv mit dem Coronavirus infizierten Bundesbürger nun bereits auf 239.567 Personen an. Seit dem Start der Pandemie haben sich sogar bereits 2.862.743 mit dem heimtückischen Virus infiziert. Glücklicherweise haben jedoch die meisten Menschen ihre Infektion mit dem Virus bereits seit einiger Zeit überstanden. Doch natürlich fordert die Pandemie auch weiterhin ihre Todesopfer. Am Freitag waren 120 neue Todesopfer im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet worden. Durch diese neuen Opfer erhöhte sich die Gesamtanzahl der Todesopfer im Verlauf der Pandemie nun bereits auf 76.891 Todesfälle.

Ansteckungsrate fällt leicht – Immer mehr Intensivpatienten in den Krankenhäusern

Am Karfreitag hat sich nach Angaben des Robert-Koch-Instituts auch der R-Wert wieder leicht erhöht. Den gab das RKI am Freitag mit

0,94 an, nachdem er Tags zuvor noch bei 0,83 gelegen hatte. Im Augenblick stecken also im Durchschnitt 100 mit dem Virus infizierte Patienten 94 weitere Menschen mit Covid-19 an. Der 7-Tage-R-Wert stieg ebenfalls leicht von 0,99 am Vortag auf aktuell 1,03 an. Zudem wird es laut dem Divi-Register auf den Intensivstationen der deutschen Krankenhäuser wieder ein wenig voller. Stand Freitagabend werden insgesamt 3.849 Covid-19-Patienten intensivmedizinisch behandelt. Insgesamt 2.151 Patienten müssen augenblicklich auch künstlich beatmet werden. Die Zahl der verfügbaren Intensivbetten für Covid-19-Patienten wird mit 4.403 angegeben. Der Inzidenzwert fällt von 134 auf 131,4

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.