RKI – Trotz Mutation – Zahlen fallen wieder! Kommt der Trend zurück?

Wieder hoffnungsvolle Zahlen gab es am Montag in der aktuellen Corona-Pandemie zu vermelden. Denn nachdem sich in den letzten Tagen ein erneuter Anstieg der Zahlen angedeutet hatte, bestätigte sich dieser Trend am Montag nicht. Die Anzahl der gemeldeten Fälle lag am Montagabend nämlich um 243 Fälle niedriger als am letzten Montag (15. Februar). Auch bei den Todeszahlen bleibt der Trend weiter positiv.

Knapp über 4.200 Neuinfektionen und 200 Todesopfer am Montag

Ein vermeintlicher Anstieg der Infektionszahlen hat sich am Montag nicht bemerkbar gemacht. Die Landkreise und kreisfreien Städte meldeten am Montagabend 4.268 Neuinfektionen. Dies entspricht einem leichten Rückgang gegenüber den Zahlen des letzten Montags. Damit wurden nun bereits 2.393.098 Corona-Fälle in Deutschland registriert, seitdem die Pandemie ausgebrochen ist. Die Zahl der aktiv mit dem Coronavirus infizierten Personen ist laut dem Robert-Koch-Institut nun auf 124.300 gesunken. Weiter positiv entwickelt sich anscheinend auch die Anzahl der Todesfälle. In den letzten 24 Stunden wurden genau 200 Todesopfer durch Komplikationen mit dem heimtückischen Coronavirus gemeldet. Dabei handelt es sich um den niedrigsten Montagswert seit Mitte November. Wie es scheint haben die Impfungen in den Alten- und Pflegeheimen einen deulichen Anteil an den sinkenden Todeszahlen. Seit dem Start der Pandemie sind insgesamt 68.061 Menschen an dem gefährlichen Erreger gestorben.

Ansteckungsrate geht leicht zurück

Allerdings liegt die sogenannte Ansteckungsrate noch immer viel zu hoch. Am Montag wurde sie vom Robert-Koch-Institut mit 1,19 angegeben und damit nur unwesentlich niedriger als am Vortag (1,25). Solange der R-Wert über 1 liegt ist normalerweise eher mit steigenden statt mit sinkenden Infektionszahlen zu rechnen. Auch der 7-Tage-R-Wert sank leicht auf 1,05 (Vortag: 1,10). Wie immer gab es auch am Montagabend wieder die neusten Daten des Divi-Register. Insgesamt wurden 3.060 Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen deutscher Krankenhäuser gemeldet. 1.779 dieser Intensivpatienten werden auch noch zusätzlich künstlich beatmet. Die Anzahl der freien Intensivbetten für Covid-19-Patienten ist auf 4.950 angestiegen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.