Schock! Prinz William hatte Corona! Englischer Königshof verheimlichte Diagnose

Offenbar hatte es im englischen Königshaus neben Prinz Charles noch weitere Covid-19-Fälle gegeben. Denn erst jetzt erfährt die Öffentlichkeit, dass auch Prinz William bereits im April positiv auf das heimtückische Coronavirus getestet worden war. Und das diese Diagnose bewußt vor der Öffentlichkeit geheimgehalten wurde.

Prinz William bereits im April an Coronavirus erkrankt

Erst fast 7 Monaten später wird bekannt, dass sich neben Prinz Charles offenbar ein weiteres Mitglied des englischen Königshauses mit Covid-19 infiziert hatte. Dabei soll es sich um niemand anderen als Prinz William gehandelt haben. Der Prinz soll bereits im April Symptome auf das Virus gehabt haben. Ein anschließender Corona-Test bestätigte die niederschmetternde Diagnose. Die Erkrankung Williams fiel genau in die Zeit in der sich auch sein Vater Prinz Charles und der englische Premierminister Boris Johnson mit dem potenziell tödlichen Virus infiziert hatten. Im Anschluß an die Diagnose habe sich Prinz William auf dem Anwesen Anmer Hall in Norfolk in Quarantäne begeben. Offenbar nahm die Erkrankung bei William einen moderaten Verlauf. „Die Krankheit traf ihn hart“, verrät ein Insider aus einer Quelle aus dem Palast bei der Boulevard-Zeitung „The Sun“. „Er hatte zwischenzeitlich große Probleme zu atmen, so sehr, dass alle um ihn herum in Panik gerieten“. Glücklicherweise konnte der Prinz das gefährliche Virus jedoch besiegen.

Prinz William verbringt heimlich in Quarantäne

Die nächsten Tage nach seiner Diagnose verbrachte William also abgeschottet in seinem Anwesen Amner Hall, von wo aus er im Homeoffice weiter seinen Pflichten nachkam. Während der ganzen Zeit wurde er von einem Ärzteteam des englischen Königshauses betreut. Während der Quarantäne soll Prinz William mehrere Telefonkonferenzen abgehalten haben und auch die „Clap for Carers“-Initiative vorangetrieben haben, die die Wichtigkeit der Arbeit der Ärzte und des Pflegepersonal in Krankenhäusern während der 1. Welle des Coronavirus hervorhob. „Er war entschlossen, seinen Pflichten als britischer Thronfolger trotzdem nachzukommen“, erklärt die Quelle gegenüber der „Sun“ weiter. So wurde die Erkrankung des Prinzen erst jetzt bekannt. Denn offenbar wollte Prinz William eine Führungskrise in England verhindern, nachdem bereits sein Vater und der englische Premierminister positiv auf Covid-19 getestet worden waren. „Es waren wichtige Dinge im Gange und ich wollte niemanden beunruhigen“, soll Prinz William als Grund für die Geheimhaltung seiner Erkrankung angegeben haben.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.