Super-Impfstoff von Johnson&Johnon für alle Alterstufen freigegeben! Impfpriorisierung aufgehoben – ein Pieks reicht

Zuletzt hatte die StiKo beschlossen, dass mit dem Impfstoff von Johnson&Johnson lediglich Menschen ab 60 Jahren geimpft werden sollten. Doch nun hat sich die Konferenz der Gesundheitsminister von Bund und Ländern dazu entschlossen, wie bereits beim Impfstoff von AstraZeneca geschehen, die Priorisierung bei diesem Impfstoff auszusetzen. Damit können sich nun also Menschen jeden Alters, nach Rücksprache mit einem Arzt, mit dem amerikanischen Impfstoff impfen lassen.

Priorisierung auch beim Johnson&Johnson-Impfstoff aufgehoben

Beim Impfstoff des amerikanischen Pharmaunternehmens Johnson&Johnson hat die Konferenz der Gesundheitsminister sich nun ebenfalls dazu entschieden die Priorisierung aufzuheben. Damit können nun ebenso wie beim Impfstoff von AstraZeneca, Menschen jeden Alters für einen Impftermin anmelden. Diese Entscheidung fällten die Gesundheitsminister von Bund und Ländern am Montag.

Dieser Impfstoff wird nun bevorzugt an Haus- und Betriebsärzte verteilt, damit die Impfungen dort verabreicht werden können. Im Gesundheitsministerium hofft man darauf, allen Personen über 60 Jahren bis Ende Mai die erste Dosis an Impfstoff verpasst zu haben, um dann die Priorisierung komplett aufzuheben. Im zweiten Quartal 2021 soll Deutschland insgesamt 9 Millionen Dosen des Johnson&Johnson-Impftstoffes erhalten. 2,3 Millionen Dosen werden im Mai erwartet und 7,1 Millionen Dosen im Juni. Wie im Fall des Impfstoffes von AstraZeneca, scheint es bei dem amerikanischen Impfstoff auch in sehr seltenen Fällen zu Thrombosen zu kommen.

Nur eine Impfung zur Immunisierung notwendig

Der Impfstoff von Johnson&Johnson nutzt menschliche Adenoviren (Erkältungsviren) um den Impfstoff in die menschlichen Zellen einzuschleusen. Der Impfstoff von Johnson&Johnson ist bisher der einzige auf dem Markt bei dem lediglich eine Impfung notwendig ist, um einen Schutz gegen das Coronavirus zu erzielen. Ungefähr zwei Wochen nach dem Impfung liegt der Schutz vor einer Ansteckung mit Covid-19 bei 67 Prozent. Nach ungefähr 4 Wochen schützt die Impfung dann zu 85 Prozent vor schweren Verläufen der heimtückischen Erkrankung.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.