Test / Review: Meizu Pro 5 - der wahre Flaggschiffkiller des Jahres 2015 1
Werbung
Xiaomi Mi A1 Banner

Die chinesische Firma Meizu stellte jetzt Ihr neues Flaggschiff Smartphone PRO 5 vor, was der wahre Flaggschiffkiller 2015 ist.

Werbung
Xiaomi Mi A1 Banner

Sehr überraschend war der Prozessor als Meizu das PRO 5 vorgestellt hatte. Denn im Inneren arbeitet der aktuell schnellste Prozessor Exynos 7420 vom Samsung. Und allein daran kann man schon erkennen, dass Meizu damit die Flaggschiff-Oberklasse der Smartphones angreifen will. Ob das Gerät mit dieser Hardware überzeugen kann verrät Euch unser Testbericht.

androidkosmos_Meizu_Pro5_3827

Das Meizu PRO 5 wurde uns von Tradingshenzhen zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür.

Vorwort

Das PRO 5 wird in den nächsten Tagen auch in unseren Top 5 der High-End Smartphones auftauchen und das mit Sicherheit sehr weit vorne. Denn das Smartphone ist für uns der wahre Flaggschiffkiller 2015. Uns Premium/High-End hat auch seinen Preis. So kostet die 32GB/3GB Variante ca. 477 Euro und die 64GB/4GB Variante 527 Euro. Leider fehlt, wie bei den meisten Chinaphones, das 4G-LTE Band 20 mit 800mHz.

Meizu Pro 5 – Technische Daten

  • Display: 5,7 Zoll FullHD AMOLED (1.920 x 1.080, 387 ppi), Corning Gorilla Glass 3
  • Prozessor: 2,1GHz Samsung Exynos 7420
  • GPU: Mali-T760MP8
  • Arbeitsspeicher: 3GB oder 4GB RAM
  • Speicher: 32GB / 64GB, per microSD (Sim-Slot) erweiterbar
  • Kamera: 21 MP Rück (Sony Exmor RS IMX230), 5 MP Front
  • Konnektivität: WiFi a/b/g/n/ac (dual-band, WiFi Direct, hotspot), GPS+GLONASS+aGPS, Bluetooth 4.1, NFC
  • Netzstandard:
    4G FDD LTE – 1800MHz(1)/2100MHz(3)/2600MHz(7)
    3G WCDMA 850/900/1900/2100MHz
    2G GSM 850/900/1800/1900MHz
  • Betriebssystem: Android 5.1.1 Lollipop+ FlymeOS 5
  • Akku: 3.050 mAh (nicht wechselbar)
  • Abmessung: 156,7 x 78 x 7,5mm
  • Gewicht: 166g
  • Preis: ca. 477 Euro (32GB/3GB), 527 Euro (64GB/4GB)

Verpackung

Das Meizu PRO 5 kommt in einem robusten und edlen schwarzen Karton daher.

androidkosmos_Meizu_Pro5_3831 androidkosmos_Meizu_Pro5_3832

Auf der Rückseite dann die technische Angaben und Informationen

Inhalt und Zubehör

Zum Zubehör gehört ein chinesisches Netzteil, ein USB Typ-C-Kabel, Kurzanleitungen und einen Simkartenschacht-Öffner.

androidkosmos_Meizu_Pro5_3835

Lieferumfang:

1 x Smartphone
1 x USB Typ-C Kabel
1 x chinesisches Netzteil
1 x Öffner Simkarten-Schacht
1 x Kurzanleitungen

Design und Verarbeitung

Beim Design muss sich das Meizu PRO 5 allerdings auch Vergleiche zum iPhone 6 gefallen lassen. Die Ähnlichkeit ist wirklich unverkennbar. Aber auch das ist bei Meizu nichts ungewöhnliches, denn sowohl vom Design als auch bei der Software lehnte man sich schon immer sehr an Geräte von Apple an und dabei belassen wir es mal mit dem Vergleich. Stört euch an den nachfolgenden Fotos des Gerätes nicht an dem Display, denn dort ist ein tempered Glass angebracht.

androidkosmos_Meizu_Pro5_3842

Trotz der 5,7 Zoll ist das PRO 5 mit 166g und auf Grund eines Aluminium Gehäuses nicht wirklich schwer. Eine Besonderheit, wie bei allen Meizu Geräten ist, dass es nicht, wie bei den meisten Android Smartphones üblich, eigenständige Tasten für das Letzte App Menü (Recent Apps) und Zurück gibt. Diese werdet Ihr auch nicht als  On-Screen-Tasten finden können, denn die Meizu Geräte besitzen nur einen großen Homebutton, der gleich mehrere Funktionen übernimmt. Im PRO 5 ist zusätzlich ein Fingerabdrucksensor im Homebutton integriert.

androidkosmos_Meizu_Pro5_3851

Das PRO 5 ist absolut Top verarbeitet und besitzt keinerlei Spaltmaße oder ähnliche Verarbeitungsmängel. Das Display hat ein 2.5D abgerundetes/abgekantetes Corning Gorilla Glass 3, wodurch es leicht aus dem Gehäuse hervorsteht. Der Displayrand ist mit ca. 3mm ebenfalls sehr schmal gehalten.

androidkosmos_Meizu_Pro5_3841

Oben befindet sich dann noch der Sensor der 5MP Frontkamera und der Telefon-Lautsprecher. Links neben dem Lautsprecher befindet sich noch eine kleine Benachrichtigungs-LED.

androidkosmos_Meizu_Pro5_3856

Die Rückseite besteht vollständig aus Aluminium und besitzt oben & unten eine eingelassene Rille. Das Aluminium ist an den Seiten abgerundet und endet mit einem leicht abgewinkelten Rand im Display. Die Haptik ist wirklich sehr gut und fühlt sich nicht rutschig an. Die Rückseite ist allerdings nicht abnehmbar.

androidkosmos_Meizu_Pro5_3862

androidkosmos_Meizu_Pro5_3864

An der Oberseite befindet sich die 21MP Hauptkamera und der Dual-LED-Blitz. Leider steht die Kamera hier merklich aus dem Gehäuse hervor.

androidkosmos_Meizu_Pro5_3868

Auf der rechten Seite befindet sich der Powerknopf und die Lautstärke-Tasten, die ebenfalls aus Aluminium sind. Sie sind in das Gehäuse eingearbeitet und haben weder Spiel, noch wackeln sie. Absolute Maßarbeit.

Auf der linken Seite befindet sich der Simkarten-Schacht, der entweder für zwei Nano-Simkarten oder eine Nano-Sim + microSD-Speicherkarte benutzt werden kann.

androidkosmos_Meizu_Pro5_3847

androidkosmos_Meizu_Pro5_3837

Auf der Unterseite ist der neue USB Typ-C Anschluss und direkt daneben der Mono-Lautsprecher hinter dem Gitter. An der Oberseite befindet sich der 3,5mm Klinkenanschluss für die Kopfhörer. Auch hier ist alles wirklich Top und absolut hervorragend in das Aluminium Gehäuse eingearbeitet.

 

Display

Auch Meizu setzt beim Display auf Full-HD statt 2K oder gar 4K Displays, was wir sehr gut finden, denn das braucht niemand und sorgt höchstens dafür, dass der Akku nicht lange durchhält.

Das PRO 5 verwendet ein FullHD Super-AMOLED Display mit einer Auflösung von max. 1920×1080 Pixel (368ppi). Somit ist das Galaxy S6 mit einem 2K-Display beispielsweise schon etwas schärfer.

Tote Pixel oder andere Fehler konnten wir nicht entdecken. Die Farben sind leuchtstark, natürlich und hat mit dem Super-AMOLED Display einen perfekten Schwarzwert. Die automatische Helligkeitsregelung reagierte auf wechselnde Lichtverhältnisse prompt und ohne große Verzögerung. Der Blickwinkel in alle Richtungen ist wirklich einwandfrei.

androidkosmos_Meizu_Pro5_3858

Zusätzlich kann das Display in den Einstellungen auch per Doppel-Tippen zum aufwecken (Double-Tap-2-Wake) eingestellt und der Display-Farbton nach eigenen Wunsch angepasst werden.

 

Touchscreen-Test

Der Touchscreen reagiert in Spielen wie Subway Surfers, Temple Run und Asphalt 8 absolut sauber, smooth und ohne jegliche Ruckler. Auch das Scrollen durch die Oberfläche läuft absolut schnell und flüssig. Beim Multi-Touch-Test erreichte es die maximalen 10 Touchpunkte.

androidkosmos_Meizu_Pro5_51202-194956

 

Bedienung und Software

Unser Testobjekt hier ist die kleinere Variante des PRO 5 mit 32GB internen Speicher und 3GB RAM (Arbeitsspeicher). Ausgeliefert wird es mit Android 5.1 Lollipop und der eigenen FlymeOS 5 Oberfläche. Bei unserem Test erreichte uns bereits das erste FlymeOS-Update auf Version 5.1.1.0A. Leider ist das FlymeOS nicht zu 100% auf deutsch übersetzt.

Beim ersten Start begrüsst einen wie üblich der Start-Assistent. Hier wählt man die Sprache, das Netz und bestätigt die Nutzungsbedingungen. Danach erfolgt die Einrichtung der SIM-Karten und des WLAN-Netzes. Das Meizu PRO5 hat wie alle Chinaphones keine Google-Apps bzw. den Play Store vorinstalliert. Das muss man dann später nachholen.

 

Launcher

Der Launcher bzw. die Nutzeroberfläche des FlymeOS ist sehr stark angepasst und erinnert eher an Apples iOS. Die Icons sind rund und farbenfroh gestaltet. Ist sicherlich Geschmackssache aber uns gefällt das ganz gut und ist optisch nicht so langweilig, wie auf so manch anderen Android Smartphone. Auch FlymeOS hat deswegen keinen sogenannten Appdrawer im Untermenü, sondern es werden alle Apps direkt auf den Homescreens platziert. Wer hier Ordnung haben möchte, muss sich die Apps in entsprechende Ordner sortieren. Wer lieber einen Drittanbieter-Launcher, wie Nova, Apex & Co. verwenden möchte, muss diesen in den Einstellungen als Standard definieren.

 

androidkosmos_Meizu_Pro5_51130-172908

Die Flyme Oberfläche läuft absolut flüssig ohne jegliche Ruckler oder Verzögerungen. Dazu ist extrem reaktionsschnell und sehr empfindlich. Mit einer der besten Touchscreens, die wir kennen.

Um Widgets und Hintergründe ändern zu können, zieht man einfach zwei Finger über den Bildschirm zusammen. Danach erhält man ein entsprechendes Untermenü.

Die Übersicht der letzten Apps (Recent Apps) muss auf Grund der fehlenden Taste dann per Wisch nach oben auf dem Display geöffnet werden. Dort kann dann per On-Screen-Taste alle letzen Apps aus dem Speicher gelöscht werden. Ist ebenfalls kein Problem und nach kurzer Zeit gewöhnt man sich auch daran.

androidkosmos_Meizu_Pro5_51203-194222

Die Benachrichtigungsleiste kann einfach per Wisch nach unten herunter gezogen werden und besitzt alle wichtigen Schnelleinstellungen, die per “gedrückt halten” auf einem Icon einfach verschoben werden kann. Darunter befinden sich dann die aktuellen Benachrichtigungen. Über das Zahnrad unten gelangt man in die Einstellungen. Wie bei Android Lollipop üblich werden die Nachrichten auch gleichzeitig auf dem Lockscreen angezeigt.

Google Apps und Play Store standardmäßig nicht dabei

Da in China offiziell keine Geräte mit Google Apps bzw. dem Play Store ausgeliefert werden dürfen, muss man sich den selbstständig installieren. Das geht aber recht einfach über den vorhanden Meizu App-Store. Sucht dort einfach nach Google Installer, installiert die App und installiert darüber ganz einfach den Play Store und die Play Dienste. Da man sich die Apps über den chinesischen Store saugen muss, dauert die Prozedur doch schon ein wenig, weil die Übertragungsraten nicht sonderlich gut sind.

 

Einstellungen

Ebenfalls einer der Stärken von FlymeOS sind die unzähligen Einstellungsmöglichkeiten. Hier sollte für jeden was passendes dabei sein, um sein Gerät nach eigenen Wünschen anzupassen.

 

Security/App-Berechtigungen, Datenverbrauch und Reinigung

Auch FlymeOS besitzt ein eigenes Sicherheitscenter, womit man seine Apps kontrollieren oder auch bei den Rechten beschränken kann. Das ist automatisch aktiviert ohne das man dafür etwas machen muss. Fordert eine App nach dem Start ein bestimmtes Recht ein, wird man direkt mit einem PopUp-Fenster gefragt, ob man das Recht zulassen will oder nicht. Über den die Rechte kann man das auch im Vorfeld für alle installierte Apps einstellen. Sowas kann man sonst nur mit Root-Rechten und div. Drittanbieter-Apps nachrüsten und finden wir immer sehr gut, um dem Rechtewahn einiger Apps entgegenzuwirken.

Dann gibt es noch weitere Möglichkeiten das Gerät aufzuräumen (Bereinigung), eine Datenverkehrsübersicht, Akku & Energie-Einstellungen und die Möglichkeit via Antivirus das Gerät scannen zu lassen. Ob man diese Funktionen braucht, muss jeder selbst entscheiden. Für uns ist es aber überflüssig.

Homebutton & Fingerabdrucksensor

Wie schon eigens erwähnt übernimmt der Homebutton gleich mehrere Funktionen. Berührt man den Button nur leicht ohne den Knopf einzudrücken, fungiert dieser als Zurück-Taste. Das war in unserem Test erstmal total ungewohnt und wir waren der Meinung, dass die Funktion so von Meizu schlecht gelöst ist. Aber lässt man sich erstmal darauf ein und nutzt das Gerät über eine längere Zeit ist dies tatsächlich intuitiver als mit getrennten Buttons. Hätten wir wirklich nicht gedacht aber wirklich mal eine Innovation von Meizu.

Drückt man den Button kurz ganz ein so landet man wie üblich auf dem Homescreen. Hält man den Button dann gedrückt öffnet sich der Meizu Sprach-Assistent der leider für uns nicht nutzbar ist. In den Einstellungen kann man damit leider nur zwischen dem Assistenten oder das Gerät ausschalten wählen.

Gleichzeitig ist in dem Homebutton noch ein Fingerabdrucksensor integriert mit dem man mehrere Finger zum Entsperren des Gerätes einscannen kann. Das funktionierte in unserem Test absolut sauber, prompt und ohne Verzögerung. Da wir auch schon das OnePlus Two zum Test hier hatten, können wir sagen, das funktioniert auf dem Meizu PRO 5 definitiv besser als noch beim OPT.

androidkosmos_Meizu_Pro5_3851

 

Geestensteuerungen & SmartTouch

Das PRO 5 verfügt zusätzlich noch über diverse Geestensteuerungen und SmartTouch. Bei den Geesten kann eigentlich alles nach Belieben so eingestellt werden, wie man das möchte. Neben Double-Tap-To-Wake (Doppel-Tipp-zum-Auwecken), können eigenen Wischgeesten in Form von Buchstaben mit eigenen Apps oder Funktionen versehen werden, um diese auf das ausgeschaltet Display anwenden zu können.

SmartTouch ist auch ganz nett. Aktiviert die Einstellung erscheint eine kleine weiße Kugel, wo man ebenfalls die gewünschten Funktionen selbst belegen kann. SmartTouch kann dann auch über die Schnelleinstellungen in der Benachrichtigungsleiste ein- oder ausgeschaltet werden.

S51207-124634

 

Unerwünschte Apps (Bloatware)

Auch das Meizu PRO 5 besitzt leider auch acht unerwünschte chinesische Apps, die sich aber zum Glück deinstallieren kann. Einige Apps von Meizu selbst, wie der eigenen App-, Musik-, Video-Store und Nachrichten-App lassen sich leider nicht deinstallieren. Diese machten sich gelegentlich auf dem Homescreen bemerkbar, welche sich aber zum Glück auch in den Optionen vollständig deaktivieren lassen.

androidkosmos_Meizu_Pro5_51203-182223

Ein paar weitere Eindrücke der Oberfläche & Apps

 

Leistung

Die Performance des Meizu PRO 5 ist mit einem Wort Hammer. Wir hatten schon eine Menge Geräte in der Hand aber was Samsung mit dem Exynos 7420 hier abliefert, schlägt alles was bisher da gewesen ist. Der Prozessor ist aktuell das Non-Plus Ultra auf dem Markt. Der 7420 SoC ist ein Octa-Core Prozessor mit 4x 2,1GHz Cortecx-A57 und 4x 1,5GHz Cortex-A53 Kernen. Obendrauf noch den Leistungsstarken Mali-T760 GPU und 3GB bzw. 4GB RAM (Arbeitsspeicher) ergeben einen Preformancebrecher, der seines Gleichen sucht.

Das PRO 5 macht mal so richtig Spaß in der Bedienung. Man fliegt nur so durch die Oberfläche und Apps oder Spiele starten prompt und ohne Verzögerungen. Über Games wie Subway Surfers und Asphalt 8 kann das Gerät nur müde lächeln. Selbst anspruchsvollen Spielen, wie z.B. Hearthstone und Modern Combat 5 & Co. sind für das Gerät keine Herausforderung.

Wie bärenstark der Exynos wirklich ist zeigen auch die Benchmarks. Mit High-Performance Einstellung lässt er jedes andere Smartphone weit hinter sich. So schafft es im AnTuTu-Benchmark wahnsinnige 75.000 Punkte und schlägt damit selbst die Samsung eigenen Geräte mit dem gleichen Prozessor bei weitem. Die Galaxy Geräte müssen aber auch ein 2K-Display befeuern. Selbst auf Standard-Einstellung (also ein wenig in der Performance gedrosselt) schaffte das PRO 5 noch satte 63.000 Punkte. Wir geben ja nicht all zuviel auf Benchmarks aber angesichts dieser Werte lässt es einem schon etwas die Kinnlade herunterfallen.

Beim Geekbench dann im Prinzip das gleiche Bild, wie bei AnTuTu ist das Gerät weit vor allen anderen.

Netz- und Sprachqualität

Die Sprachqualität des PRO 5 ist wärend eines Telefonats ausgezeichnet. Unsere Gesprächspartner sagen: so laut und deutlich waren wir noch mit keinem Smartphone zu verstehen. So mussten sie sogar merklich die Lautstärke reduzieren. Die Geräuschunterdrückung arbeitete ebenfalls sehr gut.

Im mobilen Netz muss man leider auf das LTE-Netz Band 20 mit 800Mhz verzichten, wie bei allen Chinaphones. Die Empfangsstärke ist ebenfalls ausgezeichnet.

Netzstandards:

  • 2G: 850/900/1800/1900MHz
  • 3G: 850/900/1900/2100MHz
  • 4G: LTE 1800/2100/2600MHz

Konnektivität

Das PRO 5 zeigt auch bei der Konnektivität keinerlei Schwächen und erhält den GPS-Fix dank GLONASS + a-GPS sehr schnell und baute zu vielen Satelliten eine konstante Verbindung auf. Die Standorte werden schnell gefunden und das Routing funktionierte einwandfrei.

Beim WLAN hat das PRO 5 eine extrem hohe Reichweite gehabt und das an Stellen wo wir sonst sicherlich keinen Empfang mehr hatten. Der Geschwindigkeitstest erübrigt sich eigentlich: Von den insgesamt 100Mbps in unsrerem 5G Netz schaffte es den vollen Wert via 5GHz. Es unterstützt ansonsten auch alle gängigen WiFi-Netze mit 802.11 a/b/g/n/ac (2,4 und 5GHz). Dazu gibt es noch Bluetooth 4.1 und sogar NFC.

androidkosmos_Meizu_Pro5_51203-192158

Sound

Das PRO 5 besitzt Hifi Sound 2 und Meizu ist eh generell für ihre gute Sound- bzw. Audioqualität bekannt. Das setzen Sie auch bei diesem Gerät fort. Der Soundchip leistet hervorragende Arbeit und Musik klingt ausgeglichen ohne zu verfälschen. Insgesamt müssen wir auch hier zugeben, dass es wohl mit einer der besten Geräte ist, was die Soundqualität angeht.

Der Lautsprecher befindet sich auf der Unterseite hinter einem kleinen Gitter und ist zwar nur ein Mono-Lautsprecher aber der hat wenigstens mal einen anständigen Klang. Vor allem ist dieser ja mal so richtig laut. Bis jetzt hatten wir noch kein Smartphone im Test, was über so einen lauten und guten Lautsprecher verfügt. Das gilt auch, wenn man einen Kopfhörer angeschlossen hat. Auch hier können wir dem Meizu PRO5 nur die volle Punktzahl geben.

Kamera

Jetzt kommt wieder ein sehr wichtiger Faktor in unserem Test, die Kamera. Die Hauptkamera löst mit max. 21MP und die Frontkamera mit 5MP auf. Die Hauptkamera besitzt eine Sony IMX 230 Linse mit f/2.2 und dürfte auch mit einer der besten auf dem Markt sein. Und das merkt man auch, wenn man sich die ersten Fotos mal auf einem großen Monitor anschaut. Die Fotos sind gestochen scharf, absolut farbtreu, kontrastreich und haben so wie gut kein rauschen. Für uns zählt es zu der besten Kamera, die wir je getestet haben und dürfte wohl genauso gut sein, wie die vom LG G4 oder Samsung S6. Weiter kann die Kamera natürlich auch 4K Videos aufnehmen und bietet zusätzlich noch die Möglichkeit 120 FPS Slow Motion Aufnahmen mit 720p zu machen.

Bei der Frontkamera von Omnivison muss man vielleicht minimale Abstriche machen aber selbst die ist noch sehr gut.

Wir können euch sagen: “hat man das Meizu PRO 5 unterwegs dabei, kann man seine Kompaktkamera getrost zu Hause lassen oder sparen.”

Kamera-Funktionen:

  • Panorama-Modus
  • HDR
  • Manuell
  • GIF
  • Nah-Fernaufnahmen
  • Schönheit

Video-Funktionen

  • Zeitlupe (Slow-Motion)

Ein paar Testaufnahmen von mir (zum vergrößern anklicken!):

Die Bilder werden beim hochladen von uns komprimiert.

Low-Light Fotos in der Dunkelheit

Panoroma-Bild

Die Panaroma-Funktion hat sehr gut geklappt und das Ergebnis kann sich sehen lassen.

androidkosmos_Meizu_Pro5_51205-092950

Frontkamera

androidkosmos_Meizu_Pro5_51205-114024

 

Bilder mit und ohne HDR

Kameraeinstellungen und Effekte

Akkulaufzeit

Auch hier gab es für uns mit dem Meizu PRO 5 wirklich eine Überraschung. Wir haben es mit dem Gerät tatsächlich geschafft fast zwei Tage mit einer Akkuladung auszukommen. Gestern, also am So., um 8 Uhr vom Ladegerät genommen und bis jetzt gerade 15 Uhr noch 13% und dabei haben wir zuletzt noch einmal alle Benchmarks laufen lassen. Das sind 32 Stunden mit einer Akkuladung und der Akku hatte sogwar noch etwas Luft. Ohne dem Benchmark wären es vermutlich knapp 40 Std. geworden. Obwohl die Akkukapazität nur etwas über 3.000mAh beträgt, ist das wirklich eine hervorragende Akkuleistung. Unser OnePlus Two hätte hier schon am Abend vorher schlapp gemacht. Der Akku verfügt zusätzlich über eine Schnellladefunktion mCharge und schafft das PRO 5 in nur 30 Minuten auf 65% aufzuladen.

Der synthetischen Akku-Benchmark mit PCMark unterstreicht noch einmal die Laufzeit und schaffte dort über 10 Stunden. Das PCMark durchspielt hierbei unterschiedlichen Anwendungs-Szenarien, wie Surfen, Browsen etc. und stoppt das Benchmark bei ca. 20% Restakku. Hier hatten wir im Test noch nichts vergleichbares. Selbst das Redmi Note 2 mit ebenfalls knapp 3.000mAh Stunden schaffte hier nur 7 Stunden, was auch schon sehr gut ist.

Fazit

Unser Fazit zum MEIZU PRO 5 ist, dass Gerät ist eine Granate. Vor dem Test haben wir das Gerät mit einem Preis von knapp 500€ doch eher nur belächelt und gedacht für das Geld kauft das doch sicherlich kein Mensch. Nach unserem Test müssen wir sagen, dass das PRO 5 der wahre Flaggschiffkiller 2015 ist. Danach kann man nur noch müde über das OnePlus Two lächeln, wenn man bedenkt, dass das auch schon 400€ kostet.

Das PRO 5 hat nun wirklich alles, was man sich von einem Flaggschiff wünschen kann. Bärenstarke Performance, top Kamera (für uns mit einer der besten Kameras), super Verarbeitung, Fingerabdrucksensor, NFC, microSD und eine wahnsinnige Akkulaufzeit. Ja was braucht man denn dann noch zu seinem Glück? Also ganz ehrlich, wir nichts mehr und somit geht der Preis von 500€ für uns absolut in Ordnung. Als einziger Kritikpunkt bleibt eigentlich nur noch das fehlenden LTE Band 20 mit 800MHz, die nicht zu 100% übersetzte FlymeOS Oberfläche und die vielleicht störenden Benachrichtigungen auf Chinesisch, die sich aber zum Glück deaktivieren lassen.

Wäre das PRO 5 zur gleichen Zeit wie das Galaxy S6 rausgekommen, wäre es bei uns noch mal eine ganze Ecke interessanter gewesen, denn das S6 kostete bei der Einführung mal geschmeidig 700 Flocken. Mittlerweile bekommt man das S6 allerdings auch schon für unter 500€. Dafür erhält man beim Meizu Pro 5 ein 5,7 Zoll Gerät mit etwas größeren Akku.

Test / Review: Meizu Pro 5 - der wahre Flaggschiffkiller des Jahres 2015 158
Meizu PRO 5
Display9
Performance9.8
Kamera9.8
Akkulaufzeit9
Software8
Verarbeitung9.5
Preis-Leistung9
Positiv
Bärenstarke Leistung
Top Kamera
Sehr gute Verarbeitung
Sehr gute Haptik
Dual-Sim
Sehr gute Akkulaufzeit
Negativ
LTE Band 20 (800MHz) fehlt
kein Google Play Store (Werkszustand)
nicht zu 100% übersetzt
9.2
Score
Daniel

Ich bin der Gründer & Eigentümer von AndroidKosmos und ein bekennender Tech-Nerd. Mich interessiert alles rund um Mobile Computing, Smartphones, Tablets, Kopfhörer, Gadgets und bin in der Google/Android-Welt zu Hause.