Test / Review: UMI Touch 5,5 - LowBudget mit 4.000mAh Akku 23
Werbung
Xiaomi Mi A1 Banner
7.8
Score
UMI Touch kaufen

Die noch recht junge chinesische Firma UMI existiert seit 2013 und fällt immer etwas durch ihr Marketing auf.

Werbung
Xiaomi Mi A1 Banner

Da wird dann auch gerne mal das eine oder andere versprochen, was gar nicht der Realität entspricht. Zumindest in der Vergangenheit nahm man das bei UMI nicht so genau und so musste man mit fast jedem Gerät rechnen, dass irgendwo bei der Hardware und Specs gemogelt wurde. Ob das hier bei dem UMI Touch auch der Fall ist, erfahrt Ihr in dem Testbericht.

 

Wir bedanken uns beim Banggood für die Bereitstellung des UMI Touch.

 

Vorwort

Das UMI TOUCH ist auf Grund des günstigen Preises von ca. 126€ recht verführerisch. Das Smartphone kommt mit dem 1,3GHz MT6753 Octa-Core Prozessor, 16GB internen Speicher + 3 GB RAM (Arbeitsspeicher). Das Gerät besitzt ein Vollmetallgehäuse, physischen Homebutton auf der Vorderseite und einen großen 4.000mAh Akku. Erfreulicherweise unterstützt das Gerät auch das 4G LTE Netz inkl. dem Band 20 mit 800mHz.

 

Technische Daten UMI Touch

Display 5,5 Zoll IPS-LCD, 1080 x 1980 Pixel, 2.5D Glas
CPU 1,3GHz MT6735 Quad-Core von MediaTek
GPU Mali-T720
Speicher 16GB erweiterbar per microSD auf max. 128GB
RAM 3GB
Hauptkamera 13MP mit Dual-LED-Blitz Sony IMX328 Sensor
Frontkamera 5MP mit LED-Blitz
Betriebssystem Android 6 Marshmallow
Sim-Karte 2x microSIM oder 1x microSim + microSD
Konnektivität Wi-Fi 802.11a/b/g/n, Bluetooth 4.1, GPS
Netze 2G: GSM 850/900/1800/1900MHz
3G: WCDMA 900/2100MHz
4G: FDD-LTE 800/1800/2600MHz
Features Fingerabdrucksensor, physischer Homebutton, Geestensteuerung
Anschluss microUSB 2.0, 3.5mm Kopfhörer
Akku 4.000mAh (integriert)
Abmessungen 154,6 x 76 x 8,5 mm
Gewicht 190 Gramm
Farbe silber, grau
Preis 126 Euro

 

UMI Touch Unboxing & Hands-On Video


Verpackung

Die Verpackung ist in einem schlichten schwarzen Karton gehalten mit UMI Schriftzug. Der Karton wird seitlich aufgeschoben und dann erst kann man ihn öffnen. Auf der Rückseite sind die technischen Daten zu finden.

 

Inhalt und Zubehör

Das Zubehör ist recht mager. Man erhält einen ein EU-Netzteil, microUSB-Kabel, Simkarten-Öffner und ein kleines Handbuch. Immerhin ist auf dem UMI Touch direkt ab Werk eine Displayschutzfolie aufgeklebt.

androidkosmos_UMI_Touch_1684

 

Lieferumfang:

  • EU-Netzteil
  • microUSB-Kabel
  • Simkartenöffner
  • Kurzanleitung

 

Design und Verarbeitung

Durch das recht schwere Gewicht von 190g fällt einem direkt nach dem Auspacken auf. Die Verarbeitung ist in Ordnung aber nicht so perfekt, wie beispielsweise bei den Meizu Geräten. Die Vorderseite ist in schwarz gehalten und das Glas ist sauber in den Rahmen verarbeitet.

androidkosmos_UMI_Touch_1680

Die Rückseite ist eine Aluminium-Abdeckung aber kein wirkliches Vollmetallgehäuse, denn oben über der Kameralinse und unter dem Lautsprechergitter besteht aus normalen Kunststoff. Lediglich der seitliche Rahmen ist vollständig aus Metall und gibt die Stabilität. Der abgeschrägte Rahmen an der Unterseite fühlt sich teilweise etwas scharf an. Dann haben wir bei diese Smartphone auch wieder einen leichten Kamerabuckel. Unter der 13MP Kamera befindet sich der Dual-LED-Blitz.

Der physischen Homebutton gefällt mir allerdings nicht so gut. Er besteht aus Kunststoff und knarzt teilweise beim Drücken. Er lässt sich viel zu tief eindrücken, hat zuviel spiel und bleibt dann im ungünstigsten Fall auch gerne mal im Gehäuse stecken. Diesen Mangel hat UMI aber bereits während der Produktion umgestellt. Dennoch sind aber immer noch Geräte mit dem Homebutton-Problem im Umlauf. Zusätzlich ist in dem Homebutton noch ein Fingerabdrucksensor integriert. Rechts und links neben dem Homebutton befinden sich die mit einem Punkt beleuchteten kapazitativen Tasten.

Positiv sind auf jeden Fall die sehr gut eingearbeiteten Power- und die Lautstärke-Tasten. Die Tasten haben kein bisschen Spiel, sind absolut bombenfest in das Gehäuse eingearbeitet und haben einen guten Druckpunkt.

Auf der linken Seite befindet sich der Dual-Simkartenschacht, der alternativ mit zwei Simkarten (Dual-Standby) oder eine Simkarte + microSD Karte betrieben werden kann.

Auf der Unterseite befindet sich der microUSB Anschluss und rechts das kleine Loch für das Mikrofon, oben der 3,5 mm Kopfhörer Klinkenanschluss.

Vergleich UMI Touch mit Meizu M3 Note

Das Design hat man sich bei UMI auf jeden Fall direkt mal bei Meizu abgeschaut. Die Ähnlichkeiten sind unverkennlich und bis auf der unten angebrachte Lautsprecher ist es wirklich eine dreiste 1:1 Kopie von Meizu.

 

Display

Das Display ist ein LCD IPS FullHD Display mit einer Auflösung von 1980×1080 Pixeln. Die Symbole sind sehr scharf und nicht ausgefranst. Der Kontrast und Farbwiedergabe würde ich als gut bezeichnen. Insgesamt ist mir das Display aber etwas zu dunkel. Über die Einstellungen -> Display -> MiraVision-Funktion von MediaTek kann man durch aktivieren des dynamischen Kontrastes noch etwas mehr raus holen und die Farbwiedergabe nach eigenen Wünschen festlegen. Weiter kann das Display auch mit Geestensteuerung verwendet werden, wie Double-Tap-To-Wake oder man zeichnet gewisse Buchstaben auf dem Bildschirm im Standby, wie C für Kamera, E für Browser etc. Das funktionierte in meinem Test immer einwandfrei und ohne Probleme

androidkosmos_UMI_Touch_1707

Pixelfehler oder sonstige Mängel konnte ich am Display nicht erkennen und der Blickwinkel ist ebenfalls in Ordnung.

Gemessene Display Helligkeit in LUX

Farbe UMI Touch Blackview BV5000 Huawei Mate S
rot 75 81 Lux 190 Lux
blau 133 202 Lux 214 Lux
grün 268 301 Lux 405 Lux
weiß 474 581 Lux 610 Lux

Touchscreen-Test

Beim Touchscreen-Digitizer wurde beim UMI Touch ziemlich gespart, denn dieser reagiert leider sehr schlecht auf die Toucheingaben und machte sich besonders durch Fehleingaben auf der Tastatur bemerkbar. Das ist auf Dauer bei der Bedienung doch sehr nervig gewesen. Der Multi-Touch-Test bestätigt das auch mit nur 5 Touchpunkte. Besonders bei Games, wie z.B. Subway Surfers oder Temple Run 2, wo eine hohe Reaktionszeit der Toucheingabe erforderlich ist merkt man die fehlende Genauigkeit erheblich.

Screenshot_20160519-233157

 

Bedienung und Software

Nach dem Starten erscheint das UMI Logo mit dem Slogan und danach springt ein kleines Androidmännchen über den Bildschirm. Sehr positiv ist, dass das UMI Touch werksseitig bereits mit Android 6.0 Marshmallow ausgeliefert wird. Die günstigen Chinaphones kommen sonst oft eher mit einer veralteten Android-Version. Der Rest der Oberfläche ist sehr Android-Stock nah gehalten, sowie auch der Einrichtungsassistent. Das System läuft völlig stabil und ohne merkliche Ruckler. OTA-Updates können über die Einstellungen geladen werden und in meinem Testzeitraum hatte ich bereits zwei Updates erhalten.

 

Bloatware, Viren oder Trojaner

Auf dem UMI Touch ist keine einzige Bloatware-App vorinstalliert gewesen. Viren oder Trojaner konnte ich ebenfalls keine finden.

Launcher

Der Launcher ist sehr stark an Android-Stock angelehnt, lediglich die Icons bzw. Symbole sind ersetzt worden. Der Launcher besitzt ebenfalls einen App-Drawer alle Google Apps inkl. dem Play Store sind standardmäßig vorinstalliert. Der Launcher selbst läuft absolut flüssig und ohne Verzögerungen. Werksseitig ist zumindest so 90% auch bereits auf Deutsch übersetzt, lediglich in den Tiefen der Einstellungen ist das eine oder andere in Englisch.

Die letzte App-Funktion (Recent Apps) und Benachrichtigungsleiste sind ebenfalls wie bei Stock Android Marshmallow.

Screenshot_20160522-202919

Weiter Eindrücke der Oberfläche

Einstellungen

Die Einstellungsmöglichkeiten sind Android Marshmallow Standard, lediglich für die Kontrast- + Farbeinstellungen und dem Turbo-Download gibt es ein eigenes Menü.

 

Fingerabdrucksensor

Der Fingerabdrucksensor hingegen funktionierte recht gut. Trotz des physischen Homebuttons muss dieser nicht zum Entsperren, wie bei anderen Geräten, gedrückt werden, sondern erkennt den Finger direkt schon beim Auflegen. Die Erkennungsraten sind dabei ganz Ok, hier und da wurde unser Finger mal nicht direkt beim ersten Versuch erkannt. Das Entsperren selbst erfolgte dann in unter einer Sekunde und ist wirklich schnell.

 

Leistung

Der MT6735 Prozessor von MediaTek ist schon etwas älter aber schafft dafür recht ordentliche 38.339 Punkte bei AnTuTu. Ist nicht bahnbrechend aber reicht für die gängigsten Anwendungen aus. Im Geekbench erreicht es 628 Single-Core und 2849 Multi-Core Punkte. Die Multi-Core liegen da so auf Höhe eines Galaxy S5. Aber man darf hier in der Preisklasse auch keine Perfomance-Bombe erwarten.Die 3GB RAM unterstützen die Leistung und ermöglichen einigermaßen zügiges Multi-Tasking, wie z.B. das Wechseln zwischen den Apps über die Letzen Apps (Recent Apps).

Games wie Subway Surfers oder Asphalt 8 laufen flüssig und ohne Ruckler aber durch den ungenauen Touchscreen macht es nicht wirklich Spaß. Bei anspruchsvollen Spielen, wie z.B. Hearthstone und Modern Combat 5 geht dem SoC dann aber doch die Puste aus.

 

Netz- und Sprachqualität

Die Sprachqualität ist wirklich sehr gut und meine Gesprächspartner konnten mich stets gut verstehen. Hier ist kein Knistern oder Rauschen zu hören. Das gilt auch für beispielsweise Sprachnachrichten via WhatsApp.

4G LTE unterstützt das Gerät erfreulicherweise mit „allen“ Bändern und ein klarer Pluspunkt gegenüber anderen Chinaphones.

  • Netze:
    2G: GSM 850/900/1800/1900MHz
    3G: WCDMA 900/2100MHz
    4G: FDD-LTE 800/1800/2600MHz

 

Konnektivität

GPS

Der erste GPS-Fix dauert mit 14 Sekunden bei bewölktem Himmel etwas länger, aber danach war die Anzahl an verbundenen Satelliten gut und die Standortfunktion, sowie Routing funktionierte einwandfrei.

Wi-Fi

Bei der Konnektivität im WLAN-Test mit 5GHz liefert das UMI Touch fast die max. Übertragungsrate von ca. 87Mbps von 100Mbps. Die Reichweite im 5GHz und 2,4Ghz Netz ist sehr gut.

Screenshot_20160523-175126

Sound & Audio

Die Sound- bzw. Audioqualität des Touch ist eher mittelmäßig. Der Soundchip schafft es irgendwie nicht die Musik ausgeglichen und dynamisch rüberzubringen. Die Lautstärke lässt sich nur bedingt aufdrehen und übersteuert schnell, sobald es voll aufgedreht ist. Für LowBudget ganz Ok aber nichts für Musikenthusiasten.

androidkosmos_UMI_Touch_1728

Hinter dem Gitter auf der Rückseite befindet sich noch der Mono-Lautsprecher. Der Klang des Lautsprechers ist leider wirklich grausam, absolut kein Bass zu hören und klingt total blechern.

androidkosmos_UMI_Touch_1693

Interessant auch das Menü Klangverstörung, was auch immer das sein soll? (Scheint sich wohl um einen Übersetzungsfehler zu handeln?) Man soll hier wohl Klangeinstellungen vornehmen können, die aber in meinem Test keine Auswirkungen auf dem Klang hatten.

Screenshot_20160522-202150

 

Kamera

UMI wirbt bei der Hauptkamera mit einem Sony IMX328 Sensor mit 13 Megapixeln. Komischerweise findet man nirgends im Netz irgendwelche Informationen zu diesem Sensor. Heißt nicht, dass es ihn nicht gibt aber ein wenig komisch trotzdem, besonders bei UMI ist man halt schnell misstrauisch. Die Blende ist f/2.2 und besitzt zusätzlich einen Dual-LED Blitz. Für einen 126€ Smartphone schießt die Hauptkamera bei guten Lichtverhältnissen schöne Fotos. Die Farbwiedergabe, Kontrast und Schärfe ist gut. Leider braucht der Autofokus manchmal recht lange, was den eigentlich guten Eindruck der Kamera doch schmälert. So hat man oft verwackelte und unscharfe Fotos, wenn man die Kamera nicht ganz ruhig hält. Vielleicht kann UMI hier mit einem Update nochmal nachbessern!?
Die Kamera-App selbst wirkt altbacken und kennt man auch von anderen LowBudget-Geräten. Bei schlechten Lichtverhältnisse im Dunkeln sind die Fotos ziemlich verrauscht, da hilft auch kein HDR mehr. Da reicht es auch, wenn es nur ein wenig dämmert und die Bilder verrauschen einfach zu schnell und wirken unscharf.

Die Frontkamera kommt von Hynix und ist eher unbekannt und das Ergebnis ist in Ordnung, wenn gute Lichtverhältnisse herrschen.

Kameraeinstellungen und Effekte

 

Testaufnahmen (zum Vergrößern anklicken!):

Die Bilder werden beim hochladen von uns komprimiert.

Panoroma-Bild

Die Panaroma-Funktion hat sehr gut geklappt, aber das Ergebnis ist mittelmäßig und etwas verrauscht.

IMG_20160524_152109_1

 

Bilder mit und ohne HDR

Frontkamera

Die Fotos der 5MP Hynix Frontcam sind in Ordnung bei guten Lichtverhältnissen aber sobald es dunkler wird nicht zu gebrauchen.

Akkulaufzeit

Auf dem Papier stehen 4.000mAh bei der Akkukapazität des TOUCH. UMI ist in der Vergangenheit immer besonders negativ durch Falschangaben bei der Kapazität aufgefallen. Hier ist dies wohl nicht mehr so extrem, aber trotzdem ist mein gemessener Wert von 3.700mAh, selbst nach einigen Ladezyklen, 300mAh weniger wie angegeben. Sicherlich nicht bahnbrechend schlimm oder schlechter aber stimmt halt trotzdem nicht. IMG_20160521_084451

Beim Akku-Benchmark mit PCMark schaffte es dann gute 9,17 Stunden. Das PCMark durchspielt hierbei unterschiedlichen Anwendungs-Szenarien, wie Surfen, Browsen etc. Gestartet wird der Bench bei 80% und gestoppt bei 20% Restakku. Im Geekbench 3 Akkubench-Test von 100-0% war es nach 8 Std. aus. Beides ganz gute Werte für ein 5,5 Zoll Gerät mit FHD-Auflösung. In der Praxis schafft man damit ca. 6 Std. je nach Nutzung bzw. man kommt gut zwei Tage damit aus. Das UMI Touch brauchte zum Aufladen mit dem mitgelieferten Netzteil leider extrem lange, weil das Netzteil nur 1.0A Ladestrom hat und der Akku keine Schnellladefunktion besitzt. Also am besten direkt ein vernünftiges Netzteil zulegen und dann schafft man das UMI auch in ca. 3 Stunden aufzuladen.

 

Fazit

UMI macht mit dem Touch auf jeden Fall schon mal mehr richtig als falsch. Man schlägt langsam dort die richtige Richtung ein aber trotzdem macht man teilweise immer noch dieselben Fehler, wie in der Vergangenheit. Und dazu zählt leider mal wieder die Angabe bei der Akkukapazität. 4.000mAh sind 4.000 und eben nicht 3.700 oder 3.600mAh, auch wenn sich das in der Praxis nicht wirklich groß bemerkbar macht. Dann empfand ich den ungenauen Touch-Digitizer schon auf Dauer sehr nervig. Mir unverständlich, warum man ausgerechnet hier gespart hat. Der physische Homebutton ist etwas zu wackelig und klemmte manchmal.

Aber ansonsten ist für den Preis von 126€ als LowBudget Gerät gar nicht so schlecht. Die Verarbeitung und das Design (wenn auch kopiert) sind sehr gut, selbst wenn das Gehäuse nicht vollständig aus Metall besteht. Zudem erhält man mit Android 6.0 Marshmallow ein aktuelles Betriebssystem, wo wir sogar in unserer Testphase bereits zwei weitere Updates erhalten haben. Wenn UMI die Update-Unterstützung so weiter beibehält, ist das sehr vorbildlich und positiv. Ebenfalls gut ist, dass das TOUCH das oft fehlende 4G LTE Band 20 mit 800MHz unterstützt, was bei den meisten Chinaphones eher selten ist. Die Leistung des MT6735 geht in Ordnung, um alles auf der Oberfläche flüssig laufen zu lassen. Mit den verbauten 3GB RAM ist auch Multi-Tasking kein Thema. WiFi und GPS laufen problemlos und stabil. Die Hauptkamera mit Sony Sensor ist mittelmäßig. Die Bilder sind recht scharf wenn man die Kamera still hält und gute Lichtverhältnisse herrschen. Aber durch den langsamen Autofokus gibt es hier einen Punktabzug in der B-Note.

Test / Review: UMI Touch 5,5 - LowBudget mit 4.000mAh Akku 22
UMI Touch
Display8
Performance7
Kamera7.2
Akkulaufzeit8
Software8.5
Verarbeitung7.8
Preis-Leistung8
Positiv
Design
Dual-Sim
Metalldeckel
Akkulaufzeit
4G LTE Band 20 (800MHz)
Guter Empfang
Negativ
Schlechter Digitizer/Touchscreen
mittelmäßige Kamera
lahmer Autofokus
reagiert manchmal langsam
Akkukapazität stimmt nicht
Schlechte Audioqualität
Schlechte Frontkamera
7.8
Score
UMI Touch kaufen
Daniel

Ich bin der Gründer & Eigentümer von AndroidKosmos und ein bekennender Tech-Nerd. Mich interessiert alles rund um Mobile Computing, Smartphones, Tablets, Kopfhörer, Gadgets und bin in der Google/Android-Welt zu Hause.