Unfall-Drama auf der Autobahn – Tödlicher Unfall an einer Brückenbaustelle – Autobahn gesperrt

Folgenschwerer Unfall an einer Brückenbaustelle auf der A9. Nach einem tödlichen Unfall bei Bitterfeld-Wolfen (Sachsen-Anhalt) musste die Autobahn A9 in Fahrtrichtung München gesperrt werden. Vermutlich wird sich die Sperrung noch bis in die späten Abendstunden hinziehen, wie ein Sprecher der Autobahnpolizei bestätigte.

1 Todesopfer bei schwerem Unfall auf der A9

Zu dem schweren Unfall war es bereits gegen Mittag gekommen. Ein Wagen war aus noch ungeklärter Ursache mit vollem Tempo in das Gerüst einer Brückenbaustelle gefahren. Die im Unfallwagen sitzende Beifahrerin erlag noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen. Der Fahrer des Wagens wurde bei dem Unfall schwer verletzt und sofort von den zum Unglücksort bei Bitterfeld-Wolfen ausgerückten Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Angaben zum Unfallhergang liegen bislang noch nicht vor.

A9 in Fahrtrichtung München bleibt vorerst gesperrt

Nach dem schweren Unfall hatten sich die Behörden entschlossen, die A9 in Fahrtrichtung München voll zu sperren. Beim Unfall war das Gerüst für die Brückenbauarbeiten beschädigt worden. Es besteht die Gefahr auf ein weiteres Herabfallen von Gerüstteilen. Nun soll das Gerüst von den Arbeitern teilweise abgebaut und gesichert werden. Erst nach dem Abschluss dieser Maßnahmen soll die Autobahn für den Verkehr in Richtung München wieder freigegeben werden. Dies wird allerdings vermutlich erst in den späten Abendstunden der Fall sein. Bis dahin sollten die Autofahrer den Unfallort auf anderen Routen umfahren.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.