DQo8c2NyaXB0IGFzeW5jIHNyYz0iLy9wYWdlYWQyLmdvb2dsZXN5bmRpY2F0aW9uLmNvbS9wYWdlYWQvanMvYWRzYnlnb29nbGUuanMiPjwvc2NyaXB0Pg0KPHNjcmlwdD4NCiAgICAgKGFkc2J5Z29vZ2xlID0gd2luZG93LmFkc2J5Z29vZ2xlIHx8IFtdKS5wdXNoKHsNCiAgICAgICAgICBnb29nbGVfYWRfY2xpZW50OiAiY2EtcHViLTk0Nzk4NTQxODUzMDI4OTAiLA0KICAgICAgICAgIGVuYWJsZV9wYWdlX2xldmVsX2FkczogdHJ1ZQ0KICAgICB9KTsNCjwvc2NyaXB0Pg0K

Tizen soll erstmals einen höheren Marktanteil als Android Wear haben

0

Vertraut man den Daten von Strategy Analytics, so konnte sich Tizen im ersten Quartal 2017 einen Anteil von 19 Prozent am Smartwatch-Markt sichern. Während watchOS weiter dominiert, attestiert man damit Samsung einen hauchdünnen Vorsprung vor der versammelten Android Wear-Konkurrenz.

Bisher konnte Android Wear den Erfolg des mobilen Betriebssystems nicht fortsetzen, auch nicht in Version 2.0, die Anfang des Jahres nach einer ausgiebigen Beta-Phase veröffentlicht wurde. Ein Umstand, der sicher nicht allein dem deutlich überschätzten Interesse an Smartwatches und Wearables im Allgemeinen zuzuschreiben ist, können andere doch zumindest in Relation dazu durchaus Erfolge verbuchen. Denn die neusten Zahlen für das vergangene erste Quartal erlauben einen interessanten Einblick: Während Apples watchOS mit einem Anteil von 57 Prozent weiter den (insgesamt aber doch eher kleinen Markt) dominiert, kann sich Tizen, das bei Samsung ansonsten auch in Kameras, Fernsehern, IoT-Devices und Smartphones Verwendung findet, den zweiten Platz sichern. Android Wear muss sich laut Strategy Analytics mit einem Marktanteil von 18 Prozent knapp dahinter einordnen.

android wear tizen os

Die Zahlen variieren vermutlich, je nachdem wen man fragt, doch insgesamt scheint sich Samsung mit seinen Gear-Modellen ausgesprochen gut gegen die Android Wear basierte Konkurrenz von ZTE oder LG behaupten. Es zahlt sich also wohl aus, dass sich die Südkoreaner – nachdem die Gear Live im Schatten der Moto 360 gnadenlos untergegangen ist – schon kurz nach dessen Start von Android Wear abgewandt und ihre Smartwatch-Ambitionen allein auf Tizen ausgerichtet haben. Mittlerweile hat man damit eine konkurrenzfähige Plattform geschaffen, die mit Android und iOS gleichermaßen kompatibel ist und von attraktiver Hardware profitieren kann. In regelmäßigen Abständen gibt es außerdem umfangreiche Feature-Updates, während einige Android Wear-Smartwatches schon die Version 2.0 nicht mehr erleben durften. Der Erfolg sei ihnen also gegönnt, denn ein bisschen Diversität kann dem Smartwatch-Markt nicht schaden.

Kommentar schreiben

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:

Cookie-Einstellung

Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten sehr ernst und wir legen Wert auf Ihre Meinung. Eine Erläuterung aller Optionen finden Sie hier.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Cookies sind kleine Dateien, die Informationen auf Ihrem Gerät speichern. Das können technische Einstellungen sein, an die sich diese Webseite dann erinnern wird oder sie bieten die Möglichkeit zur Analyse dieser Webseite.

  • Ja, anonymisierte Analyse (Google) zulassen.:
    Wir nutzen Google Analytics mit anonymisierter IP, das heißt wir können Ihr Surfverhalten keiner bestimmten Person zuordnen. Dennoch erinnert sich das System einige Zeit an Ihren letzten Besuch und kann uns so Informationen über das Verhalten einer anonymen Person über einen bestimmten Zeitraum geben. Das ist wichtig für uns, um unser Angebot zu verbessern und die Wirksamkeit unserer Marketing Maßnahmen zu bestimmen. Sie erhalten dadurch keine ungewollte Werbung.
  • Nein, nur technisch notwendige Cookies zulassen.:
    Es werden nur Cookies gesetzt, die zu einer technisch funktionstüchtigen Seite benötigt werden.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück