Google Spaces war nicht der große Wurf und wird bereits nach nicht mal einem Jahr wieder eingestellt.

Immer wieder versucht Google zwanghaft seinen Nutzer irgendwelche Apps aufzuzwingen, die als Messenger für Konversationen dienen soll. In diesem Fall sollte es für Gruppendiskussionen dienen. Wer Google kennt, weiß, dass man nicht vorher seine Nutzer fragt ob so etwas überhaupt Sinn macht, sondern man macht einfach. Oftmals scheitern diese Ideen und Apps bereits nach sehr kurzer Zeit, so wie jetzt hier mit Spaces. Google arbeitet hier aber mehr oder weniger gegen Windmühlen, oder anders gesagt man ist bei der Entwicklung für den Social Media Bereich irgendwie in einer Sackgasse.

Ähnliche Probleme hat man auch mit den Messengern Allo und Duo, denn auch diese App erfreuen sich nicht gerade großer Beliebtheit. Hier gibt es halt schon die Platzhirsche WhatsApp, Telegram & Co. Ich habe hier auch nie verstanden, warum man nicht einfach Hangouts vernünftig ausgebaut hat, denn dieser ist eh schon überall vorinstalliert. Aber Google hat es eh noch nie interessiert ob so etwas Sinn ergibt und ich muss aber auch eingestehen, dass Entwicklung halt auch so funktioniert. Man muss Dinge ausprobieren, um neue Möglichkeiten zu finden oder sich selbst neu zu erfinden. Google ist aber auch nicht darauf angewiesen, dass diese Apps ein großes Publikum erhalten.   

Falls Ihr jetzt die Spaces-App startet, werdet Ihr schon direkt beim Start informiert, dass die App zum 17. April 2017 komplett eingestellt wird und die gespeicherten Daten gelöscht werden.

Zunächst möchten wir uns bei allen Nutzern bedanken, die Google Spaces verwendet haben. Die Entscheidung ist uns schwergefallen, aber nun ist die Zeit gekommen, Abschied von Google Spaces zu nehmen.

Mit Google Spaces wollten wir eine bessere Möglichkeit zum Teilen in kleinen Gruppen schaffen. Wir werden unsere bisher gewonnenen Erkenntnisse nutzen, um andere Google-Produkte und -Dienste zu verbessern. Nochmals vielen Dank für Ihre Unterstützung.