Neue Sony Xperia XZ1-Modelle vorgestellt [Hands-On IFA 2017] 13
Werbung
Xiaomi Mi A1 Banner

ZTE verpasst dem Blade V8 eine neue Speichervariante, behält die restlichen Features aber bei. Das neue Modell soll für 299 Euro in den kommenden Wochen erhältlich sein.

Nachdem das Blade V8 schon auf der CES 2017 in Las Vegas vorgestellt worden war, hat ZTE im Rahmen der IFA eine neue Variante vorgestellt, die aber nicht eben viele Verbesserungen mit sich brinmogt: In dem 299 Euro teuren Modell sind es nun 4GB RAM und 64GB interner Speicher, die dem SoC zur Seite stehen, bei dem es sich aber weiterhin nur einem Snapdragon 435 handelt – einem Qualcomm-SoC dessen acht Kerne mit bis zu 1.4 respektive 1.1 GHz takten. Auch ein MicroUSB-Port und Android 7.0 Nougat erscheinen nicht mehr ganz zeitgemäß.

Werbung
Gearbest BlackFriday Banner

Dafür liegt das ZTE Blade V8 mit seinem 7.7 Millimeter dünnen Metallgehäuse wirklich angenehm in der Hand und integriert den LED-Blitz und die beiden Kameras relativ unauffällig in einen schmalen Streifen, der aber dennoch ein wenig hervorsteht. Die beiden 13- und 2-Megapixel Kameras sollen Tiefenschärfe-Effekte und ein nachträgliches Fokussieren ermöglichen und die zugehörige Anwendung bietet sogar einen manuellen Modus. Wie ein eher unschöner, weil ziemlich unnötiger, Schriftzug rund um den Sensor verkündet löst auch die Frontkamera mit 13 Megapixeln auf, außerdem finden sich vorne ein 5.2 Zoll großes Full HD-Display und ein Fingerabdrucksensor.

In Deutschland soll das Blade V8 mit 64GB Speicher 299 Euro kosten und am 18. September erscheinen, zusammen mit dem schon auf dem MWC 2017 präsentierten ZTE Blade V8 Mini, das 179 Euro kosten wird. Ansonsten hat ZTE auf der IFA nur abermals das Axon 7 ausgestellt, spannende neue Smartphones hat das Unternehmen nicht angekündigt.

Simon

Technikaffiner Student und langjähriger Android-Nutzer. Derzeit unterwegs mit dem Samsung Galaxy Note 4, Microsoft Surface Book und Samsung Galaxy Tab S.