AndroidKosmos | iFixit Smartphone-Ranking 2016: LG G5 an der Spitze 2

Im Jahresrückblick kürten die Teardown-Experten von iFixit das modulare LG G5 zum Sieger in ihrem Smartphone-Ranking.

iFixit hat sich auch in diesem Jahr mit den verschiedensten Smartphones auseinandergesetzt, was bei den Spezialisten dort üblicherweise heißt: diese auseinandergenommen. Die oftmals ziemlich interessanten Teardowns sind auch bei uns immer wieder Thema und eine gute Gelegenheit, sich einen Überblick zu verschaffen: Über das, was einen erwartet, wenn man sich dazu entschlossen haben sollte, sein geliebtes Gadget selbst fachgerecht reparieren zu wollen. Nicht zuletzt schont ein einfacher Zugang zu den wichtigsten Komponenten die natürlichen Ressourcen und ist für viele ein entscheidendes Kaufkriterium, weshalb man der Übersicht halber stets auch Punkte vergeben hat.

In einer Art eigenem Jahresrüblick hat sich iFixit der Smartphones erinnert, die 2016 am leichtesten und am schwierigsten zu reparieren waren. Und um es nicht noch spannender zu machen: Die Trophäe für die höchste Punktzahl geht nach Südkorea, an das LG G5. Das Smartphone konnte die Teardown-Experten mit seiner modularen Bauweise überzeugen und der Akku lässt sich mit ein paar Handgriffen tauschen, wie wir auch schon in unserem Testbericht lobend herausgestellt hatten. Zwar wussten die „LG Friends“ getauften Module uns nicht wirklich zu überzeugen, das Smartphone selber ist aber durchaus gelungen und zudem wohl auch noch relativ einfach selber zu reparieren. Betrachtet man die Verkaufszahlen ist das LG G5 aber nur ein mäßiger Erfolg, weshalb nicht sicher ist, ob LG beim Nachfolger am modularen Konzept festhalten wird.

LG G5 erhält von iFixit sehr gute 8 von 10 möglichen Punkte und lässt sich leicht reparieren | AndroidKosmos image 1
Das LG G5 hat von iFixit sehr gute 8 von 10 Punkten erhalten und führt damit die Liste an. Bild: iFixit

Das Google Pixel, das mit 7 aus 10 Punkten auf Platz 2 folgt, erhält Abzüge dafür, dass sich das Gehäuse nur schwer öffnen lässt und an den beiden diesjährigen iPhone-Modellen kritisiert man, dass man für das Demontieren gleich vier verschiedene Schraubenzieher braucht. Das Schlusslicht bildet dann das Galaxy S7, dass sich bedingt durch die Bauweise nur sehr schwer selbstständig reparieren lässt– nach jahrelanger Kritik an der Materialwahl ist Samsung von den austauschbaren Komponenten weitgehend abgerückt. Leider, denn gerade beim Galaxy Note7, dass nur minimal besser abschgeschnitten hat, hätte man sich damit einige Probleme ersparen können. Mal ganz abgesehen davon, dass beispielsweise austauschbare Akkus auch für den einzelnen Nutzer von Vorteil sind und eben auch in solchen Rankings Bonuspunkte geben.

iFixit hat sich natürlich längst nicht alle Smartphones angesehen und die Liste ließe sich noch erweitern, schließlich finden sich genug, die sich noch schlechter oder noch besser reparieren lassen, als die genannten Modelle. Dennoch hier noch einmal das vollständige iFixit „2016 Smartphone Repairability“-Ranking:

via iFixit, Titelbild von iFixit